Was ist Tofu? Gesund oder Gefährlich?

In so ziemlich allen Supermarkt Regalen und in jeder Burger Bude ist mittlerweile Tofu zu finden. Es gibt Ihn in unzähligen Geschmacksvarianten. Es ranken sich Mythen und falsche Behauptungen um Ihn. Kommt er vom Mond oder dem wilden Tofutier? Was ist Tofu eigentlich?

Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt. Das Herstellungsverfahren ähnelt sehr der Käseherstellung.

Die Herstellung:
  • Die Sojabohnen werden eingeweicht und quellen dadurch auf.
  • Danach werden sie gemahlen und gepresst.
  • Die Flüssigkeit ist dann Sojamilch, die Reste werden Sojaschrot genannt.
  • Anschließend wird die Sojamilch wird gekocht.
  • Nigari wird der Sojamilch zugeführt, das ist ein Salz aus Japan.
  • Durch das Nigari gerinnt die Sojamilch und es entstehen Flocken.
  • Die Flüssigkeit, die zurückbleibt heißt Molke, wie bei der Käseherstellung.
  • Ggf. werden hier andere Zutaten zugegeben, wie Algen oder Gemüse.
  • Dann wird die Flüssigkeit gesiebt, bzw. ausgepresst.
  • Was übrig bleibt ist der fertige Tofu.

Ist Tofu gesund?

Das wird immer wieder heiß diskutiert. Und es besteht kein Zweifel das Tofu gesund ist. Den im Tofu stecken allerhand Vitamine wie B1, B2, E und Folsäure. Außerdem enthält Tofu alle essentiellen Aminosäuren.

Er ist auch eine sehr gute Proteinquelle.

Where do you get your protein, oder wo bekommst du deine Proteine her. Das ist etwas, was sich Veganer immer anhören dürfen.

Die Antwort, Tofu.

Natürlich gibt es unzählige andere Proteinquellen. Auch ist man als Veganer nicht gezwungen Soja oder Tofu zu konsumieren.

Neben Vitaminen und Proteinen, ist Tofu eine hervorragende Ballaststoffquelle. Auch enthält er Eiweiß, Kalzium und Eisen.

Also ja, Tofu ist gesund, sehr sogar!

Tofu vs. Fleisch

Ganz im Gegenteil zu Fleisch. Fleisch enthält keine Füllstoffe, dafür viel Fett, gesättigte Fettsäuren sowie Cholesterin. Es leiden unzähligen Tiere. Jedes Jahr werden 56 Milliarden Tiere geschlachtet.

Das sind 56.000.000.000.000.

So viele Tiere werden jedes Jahr von Menschen getötet, um dann verzehrt zu werden. Dabei sind Menschen nicht mal Fleischfresser.

Ganz im Gegenteil, sie werden Krank vom Fleisch. Fast alle Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Krebs oder Diabetes können verhindert und größtenteils sogar revidiert werden.

Es heißt nimmer, irgendjemand muss die Heilung, die Lösung finden. Es werden unmengen an Gelder in die Erforschung von Krankheiten gesteckt, für die es eine ganz einfach Lösung gibt.

Eine pflanzliche Ernährung.

Bist du wirklich Fleischesser?

Der Beweis, dass Menschen keine Fleischesser sind.

Setzt man ein kleines Kind mit einem Baby-Kaninchen und einem Apfel in ein Zimmer. Womit wird das Kind spielen und was wird es essen?

Setzt man eine Katze in denselben Raum, ohne Kind, was wird die Katze fressen? (Die Lösung steht ganz unten)

Tofu siegt im Vergleich zum Fleisch deutlich. Nicht nur, das Tofu kein Fett oder Cholesterin enthält. Auch ist er nachhaltig und wesentlich gesünder.

Warum essen wir dann nicht einfach Tofu anstatt von Fleisch?

Von Tofu bekommt man Brüste

In Tofu sind doch Östrogene enthalten! Stimm.

Tofu enthält Phytoöstrogene. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die der Abwehr der Pflanze dienen und für den Menschen unbedenklich sind.

Sie senken sogar das Risiko für Brust- und Prostatakrebs sowie auch von Osteoporose.

Eher muss man sich gedanken beim Fleisch und Milchkonsum machen.

In tierischen Produkten kommen Hormone vor. Keine pflanzlichen sonder, achtung, tierische. Diese sind für den Menschlichen Körper aufgrund Ihrer Ähnlichkeit der unseren sehr ungesund. Vor allem in Kuhmilch sind viele Wachstumshormone enthalten.
Das macht auch Sinn, schließlich soll durch die Milch aus einem Kalb eine ausgewachsene Kuh werden.

Beim Menschen regen diese Hormone unter anderem das Krebswachstum an.

Genmodifiziertes Soja ist für den menschlichen Konsum in der EU verboten. Wer sich deswegen Sorgen macht, sollte auf seinen Fleischkonsum hinterfragen. Tiere werden nämlich mit Genmodifiziertes Soja gefüttert.

98% des Weltweit angebauten Sojas ist für die Massentierhaltung bestimmt.

Für 1 Kg Rindfleisch werden 16 Kg Getreide benötigt. Auch werden für einen einzigen Hamburger 2400 Liter Wasser benötigt.

Ebenfalls werden für die Massentierhaltung riesige Flächen gerodet, als Weidefläche und um Futter anzubauen.

Als Veganer muss man Tofu essen.

Es ist nicht zwingend notwendig als Veganer Tofu zu essen oder Sojamilch zu trinken. Als Ersatz von Fleisch, z.B. in Soßen, auf Brot oder als Tofuwürstchen, eignet er sich sehr gut.

Allerdings gibt es vor allem für Sojamilch sehr viele Alternativen:

  • Hafer
  • Mandel
  • Kokos
  • Reis
  • Dinkel

Auch als Fleischersatz gibt es zum Beispiel Seitan.

Vor allem die Milch von Kühen ist für 99% der Menschen kaum wegzudenken. Obwohl es hervorragende Alternativen gibt. Die meisten sind sich der Gefahr nicht bewusst. Auch wenn viele Vegetarier werden, um Tierleid zu mindern, wissen sie nicht, das Milchkühe ein elendes dasein führen.

Doch Kühe sind doch zum Milch geben da oder? Und ist Milch nicht die perfekte Nahrung für uns. Das und viele mehr kannst du im Artikel Wie viel Milch geben Kühe eigentlich nachlesen.

Hast du noch Fragen zum Thema Tofu oder Soja, hast du deine Ernährung schon umgestellt oder hast du noch Sorgen und Vorurteile?

Die Lösung ist natürlich: Die Katze isst den Apfel. Das Kind isst die Katze, um an die Nährstoffe aus dem Apfel zu kommen. Und das Kaninchen frisst das Kind, weil es ein Killer-Kaninchen ist.

Ich würde mich riesig freuen, von dir zu hören, schreib einfach einen Kommentar schreibe mir eine mail an hallo@energywisepa.org.

the life of tofu
the life of tofu

Comments

comments

Vor 2 Jahren saß Vincent auf der Couch, hat gekifft, getrunken, Fern geguckt und Fastfood in sich hineingestopft.
Heute setzt er sich mit seiner Freundin Christina für eine pflanzliche und nachhaltige Lebensweise ein. Lies hier seine Inspirierende Geschichte, von Depression hin zum bewussten und gesunden Lebensstil.