Was dürfen Veganer alles essen?

Die Frage sollte lauten, was wollen Veganer alles essen, anstelle von was dürfen Veganer alles essen. Simple Antwort alles. Nur sie wollen nicht.

Befasst man sich eingehender, mit dem was in der Nahrungsmittelindustrie passiert. Damit, was tierische Lebensmittel mit unseren Körper machen und dass das Leiden der Menschen und Tiere total unnötig ist. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, warum bist du kein Veganer?

Also was essen Veganer?

Die Vorstellung dass Veganer nur Gras, Brot und Wasser essen stimmt nicht. Es gibt den schönen Spruch, Schnitzel, Döner, Käsepizza und Tiramisu gibt es auch vegan. So ziemlich alle Gerichte gibt es in veganer Form. Die Illusion von Verzicht, ist nur eine Illusion.

Früher dachte ich auch, oh, aber als Veganer muss ich auch so viel Verzichten. Es bleibt nichts mehr übrig, von dem was ich eigentlich esse.

In der Schule lernen wir die Ernährungspyramide kennen, wir lernen, es ist wichtig, Proteine und anderes Zeug von Tieren zu bekommen. Es ist einfach Teil einer Ausgewogenen Ernährung. Hinterfragt wird dies nie.

Heute ist meine Ernährung vielfältiger als je zuvor. Ich habe gelernt mich auf neues einzulassen.

Pizza, Sushi, Nudeln, Kartoffeln, Pilze, Auflauf, Burger, Müsli, Obst & Gemüse, Brot, Joghurt, Schokolade, Kekse, Süßigkeiten, Coca Cola, Bier… es gibt zuviel was Veganer essen können.

Was sind die Alternativen?

Zu jedem Tierischen Produkt, gibt es alternativen. Zu Milch gibt es etwa Soja, Reis, Mandel, Kokos oder Reisdrinks.

Sojamilch darf übrigens nur noch Sojadrink heißen weil es sonst den Konsumenten verwirrt. Nicht das dieser Aus Versehen zur Gesunden Sojamilch greift.

Anyway. Auch Joghurt oder Sahne gibt es in Form von Soja oder anderen Produkten. Die Pflanzlichen Produkte stehen dem “Original” in nichts nach.

Die Auswahl der pflanzlichen Käse und Wurst Produkte ist gigantisch und wird von Tag zu Tag besser und vielfältiger.

Vor allem Seitan ist von der Konsistenz sehr ähnlich wie Fleisch.

Warum Tofu Würstchen Essen, wenn es doch auch echte gibt?

Die Folgen der Massentierhaltung sind Katastrophal. Es gibt nichts, was für die “echte” Wurst spricht. Vielmehr spricht alles gegen die tierischen Produkte und alles für die pflanzlichen.

Pflanzliche Ernährung ist gut für dich, die Umwelt, und die Tiere. Es ist der größte und positivste Beitrag den du jetzt leisten kannst um nachhaltig zu Leben.

Ein aha Erlebnis für mich war es, als ich mit meiner Freundin Christina, im Restaurant Suppe gegessen habe und Ihr Seitan Fleisch besser geschmeckt hat als mein Rind.

Fleisch ist nur trägerstoff für Gewürze.

Würdest du ein Rohes Stück Fleisch, ungewürzt essen? Vermutlich nichts, weißt du warum?

Weil du bist kein Fleischesser bist!

Katzen oder Löwen zum Beispiel sind echte Fleischesser. Die essen das Fleisch roh, vom Knochen. Mit Haut, Gedärmen und allem was dran ist.

Anatomisch unterscheiden wir Menschen uns auch von wahren Omnivoren. Der Verdauungstrakt von Fleischesser ist wesentlich kürzer als unserer.

Bei Menschen führt Fleischkonsum zu einer vielzahl an erkrankungen. Z.B. Herzinfarkt, ist die Folge von Verstopften Arterien. Verstopfte Artieren kommen von ablagerungen von Fett, tierischen Fett.

Gucken wir uns unsere nächsten Evolutionären Verwandten an, Schimpansen und andere Menschenaffen, stellen wir fest, die ernähren sich Hauptsächlich von Obst und Hülsenfrüchten.

Wenn du mir das Gegenteil beweisen willst, bitte, geh raus, fang ein Eichhörnchen mit deinen Zähne und verspeise das es dann samt Haut und Haar.

Aber in Tofu sind so Östrogene und Fake Meat ist eklig

Weißt du, was eklig ist? Verrottende und mit Fäkalien verseuchte Leichenteile zu essen, die Tagelang in deinem Darm vor sich hinkameln und dich umbringen.

Es gibt nichts absurdes als den Konsum von Fleisch.

Der Glaube, Veganer müssten auf etwas Verzichten ist Falsch. Im Gegenteil. Fleischesser verzichten auf ein langes und gesundes Leben. Weshalb? Ignoranz und der Unwille und die Angst sich zu ändern.

Wie siehst du das?

Vor 2 Jahren saß Vincent auf der Couch, hat gekifft, getrunken, Fern geguckt und Fastfood in sich hineingestopft.
Heute setzt er sich mit seiner Freundin Christina für eine pflanzliche und nachhaltige Lebensweise ein. Mit Energywise geht er seiner Leidenschaft nach, Menschen zu helfen einfach gesund zu sein.