3 Beste Gründe warum Vollrohrzucker Gesund ist

Vollrohrzucker wird wie Rohrzucker aus Zuckerrohr hergestellt. Vollrohrzucker ist eine Graspflanze, die in Tropen wächst und kann bis zu 7 m hoch werden. Um Vollrohrzucker herzustellen, muss das Zuckerrohr ausgepresst und gefiltert werden. Danach wird der Zuckerrohrsaft zu einem Sirup eingekocht. Nach dem Abkühlen wird die Masse vermahlen und weiter behandelt. Der Zuckersirup verfügt über alle Mineralstoffe des Zuckerrohrsaftes. Zusätzlich weist er einen recht starken Eigengeschmack auf. Der Geschmack kann mit Melasse oder Karamell verglichen werden.

Ist Vollrohrzucker Gesund?

Zucker wird bereits seit über 2.500 Jahren verwendet, um Speisen oder Getränke zu süßen. Anfangs wurde nur Zuckerrohr als Süßungsmittel eingesetzt. Diese Zuckerart ist daher wesentlich älter, als ein Rübenzucker. Dieser ist er seit über 200 Jahren als Süßungsmittel bekannt. 

Rund drei Viertel des Zuckerbedarfs auf der Welt werden durch die Nutzung von Zuckerrohr abgedeckt. Eine Zuckerrohrpflanze besteht aus zwischen 10 und 20 % aus Saccharose (Zucker). Die Saccharose setzt sich aus Fructose und Glucose zusammen. Rein chemisch ist Rübenzucker und Rohrzucker identisch.

Woher kommt Vollrohrzucker?

Zucker, der für den Haushalt hergestellt wurde, wird auch heute noch vollständig aus Zuckerrohr gewonnen. Hierbei handelt es sich um ein bis zu 6 m hohes Süßgras. Ursprünglich stammt das Gewächs aus Ostasien. Die größten Anbaugebiete sind in den unterschiedlichsten Regionen der Tropen und Subtropen zu finden. 

Sechs der wichtigsten Anbaustaaten sind Brasilien, China, Indien, Pakistan, Thailand und Mexiko. Die Bezeichnung für Zuckerrohr kann je nach Produktionsland sehr unterschiedlich ausfallen wie Panela (Kolumbien), Jaggery (Indien), Sucanat (Süd- und Mittelamerika), Rapadura (Brasilien) oder Muscovado (Indien).

In einigen Regionen wird Vollrohrzucker auch unter dem Namen Mascobado geführt. Dieser Zucker stammt zum größten Teil von der Insel Mauritius. Aber auch auf den Philippinen wird der Zucker genutzt, um Speisen zu verfeinert.

Mascobado ist eine sehr edle Sorte und gehört zu den braunen Zucker Variationen. Vollrohrzucker gibt es auch in Deutschland zu kaufen. Die braune Farbe erhält der Zucker durch einen hohen Anteil an Zuckersirup (Melasse). Erkennbar ist Vollrohrzucker neben der bräunlichen Verfärbung auch an der festen Konsistenz und groben Textur. Er wird gemahlen und kristallisiert nicht.

3 Gründe, warum Vollrohrzucker gesund ist

# 1. Vollrohrzucker enthält viele Vitamine

Im Vergleich zu anderen Zuckerarten enthält Vollrohrzucker wesentlich mehr Vitamine. Wenn schon Zucker für die Zubereitung von Speisen verwendet werden muss, sollte es sich um einen gesunden Zucker handeln. Natürlich besteht auch Vollrohrzucker zu 80% aus Zucker und sollte daher nur mäßig verzehrt werden. 

Roher Rohrzucker ist eine Zwischenstufe von Rohr- und Vollrohrzucker. Diese Zuckerart wird einmal bei der Herstellung raffiniert. Bei dieser Herstellung sinkt der Melasse-Anteil. Trotzdem ist auch in diesem Produkt noch ausreichend Rest Melasse vorhanden, die dem Zucker die bräunliche Farbe verleiht.

# 2. Vollrohrzucker verursacht weniger Karies

Im Vergleich zu anderen Zuckerarten kommt es laut einiger Untersuchungen bei Vollrohrzucker nicht so schnell zu Karies. Das kann vor allem daran liegen, dass in vielen Ländern Vollrohrzucker zerkaut wird. Durch die mechanische Reibung der groben Fasern kann sich der Zucker nicht so gut an den Zähnen festsetzen. Vielmehr wird beim Zerkauen etwas Zahnbelag entfernt, wodurch sich die Zähne sauberer und gesünder anfühlen.

# 3. Mineralstoffe und Aroma bleiben in Vollrohrzucker erhalten

Vollrohrzucker ist wasserentziehend und kann zur Klumpenbildung neigen. Daher sollte er immer gut verschlossen und trocken gelagert werden. Vollrohrzucker ist auch als Light-Version mit weniger Sirup-Anteil erhältlich. 

Bei der traditionellen Herstellung durch Rühren und mehrmaligem Erhitzen, bleibt das volle Aroma und die wertvollen Mineralstoffe enthalten. Viele Menschen nutzen das Produkt daher auch für herzhafte Gerichte wie Marinaden oder Barbecue-Soßen. Vollrohrzucker kann aber auch zum Backen von Schokoladenkuchen, Puddings oder Cookies verwendet werden.

Generell kann auf recht einfach auf weißen und raffinierten Zucker verzichtet werden da er einfach mit Vollrohrzucker ersetzt werden kann. Vollrohrzucker verfügt zudem über einen hohen Anteil an Melasse. Melasse hierbei handelt es sich um einen natürlichen Stoff. Er enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Durch Melasse erhält auch Lakritze seinen unverwechselbaren Geschmack. Melasse kann ebenfalls als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden.

Welcher Zucker ist der gesündeste?

Vollrohrzucker ist auf jeden Fall gesünder als raffinierter Zucker. Zum einen liegt es daran, dass Vollrohrzucker nicht so stark verarbeitet ist. Zum anderen bleiben durch die Herstellung viele Mineralien und Nährstoffe aus der Zuckerrohrpflanze enthalten. Sowie bei Vollkorn Lebensmitteln auch die Mineralien enthalten sind.

Fazit

Wer viel Wert auf seine Gesundheit legt, kann ganz einfach raffinierten Zucker durch Vollrohrzucker ersetzen. Dadurch bleibt die Süße erhalten und es kommt eine neue Geschmacksnote hinzu. Es ist Vergleichbar wie mit Vollkornprodukten.

Nutze jetzt alle gesundheitlichen Vorteile von Vollrohrzucker und der veganen Ernährung, nimm endlich langfristig ab, hab viel Energie und strahle Gesundheit aus. Starte jetzt in dein gesundes, veganes Leben, mit unserem kostenlosen 7-Tage Einfach Vegan Kurs. Du lernst aus über 10 Jahren gemeinsamer, veganer Erfahrung kannst direkt in dein gesundes, veganes Leben starten. Klicke gleich hier, um dich für den kostenlosen 7-Tage Einfach Vegan Kurs anzumelden!