3 Großartige Gründe warum Reiswaffeln Gesund für Dich sind

Reiswaffeln werden üblicherweise aus braunen Reis hergestellt. Brauner Reis ist reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen. Außerdem ist er Glutenfrei. Reiswaffeln sind ein guter Snack für Zwischendurch oder als Brotersatz, zum Beispiel mit leckeren Aufstrichen gut geeignet. Es gibt es in verschieden Geschmacksrichtungen, darunter Natur, mit Salz und Zucker. Doch sind Reiswaffeln gesund?

Wie werden Reiswaffeln hergestellt?

Reiswaffeln können im Laden gekauft werden oder auch ganz einfach selber hergestellt werden.

Hier eine kurze Anleitung, wie Reiswaffeln selber herstellt werden können.

  1. Als Erstes den Reis waschen und nach Anweisung kochen.
  2. Danach den Reis mit Salz, etwas Öl und Reismehl in eine Schüssel geben und verrühren, bis ein Teig entsteht. Diesen Teig ca. 3 Stunden ruhen lassen.
  3. Als nächsten die Reiswaffeln in einer Pfanne aufbacken. Dazu die Pfanne mit etwas Öl oder Fett erhitzen und den Teig Portionsweise anbraten. Am besten den Teig vorher in runde Scheiben formen. Jede Seite soll ca. 5 – 7 Minuten braten.
  4. Alternativ können die Reiswaffeln auch in einem Waffeleisen gebraten werden. Dazu den Teig einfach 5 – 7 Minuten in das Waffeleisen geben.

Schauen wir uns nun die Inhaltsstoffe von Reiswaffeln an.

Reiswaffeln Inhaltsstoffe

Reiswaffeln sind reich an verschiedenen Nährstoffen und Mineralien. Hier ist eine Übersicht der Inhaltsstoffe.

100 g Reiswaffeln enthalten:

  • Kalorien
  • Kohlenhydrate
  • Protein
  • Fett
  • Ballaststoffe

Diese Mineralstoffe stecken in 100 g Reiswaffeln

  • Eisen
  • Zink
  • Mangan
  • Magnesium
  • Fluor
  • Kupfer
  • Kalium
  • Calcium
  • Phosphor

Zudem findest du in 100 g Reiswaffeln diese Vitamine:

  • Vitamin E
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B3
  • Vitamin B6
  • Folsäure
  • Pantothensäure

Arsen und Reiswaffeln

In verschiedenen Test wurde in Reiswaffeln, egal ob Bio oder nicht immer wieder Arsen festgestellt. Leider ist Reis immer wieder mit anorganischen Arsen belastet. Einen Grund zur Panik stellt das allerdings nicht da.

Arsen ist als chemisches Element in der Erdkruste vorhanden. Es gelangt jedoch auch über Dünger oder Klärschlamm in die Umwelt. Über das Grundwasser gelangt Arsen in die Nahrung, ins Trinkwasser oder eben auf Reisfelder.

Der Arsengehalt schwankt je nach Region. Generell ist es wichtig Reis vor dem Kochen richtig zu waschen und mit viel Wasser zu kochen. Vor allem bei Kindern sollte man sich vor dem Verzehr von Reiswaffeln informieren, ob diese in der Vergangenheit belastet waren.

Warum wir jeden Tag Gift essen

Natürlich ist es schockierend, wenn giftige Stoffe in unserem Essen gefunden werden. Mit einer Arsenbelastung ist nicht zu spaßen. Allerdings ist es genauso schockierend, dass in vielen Medien von den Gefahren der Reiswaffeln berichtet wird, im gleichen Atemzug aber zum Verzehr von Fleisch, Milch, Eiern oder Fisch geraten wird.

Wie, was, warum besteht da jetzt ein Zusammenhang, fragen sich vielleicht einige. Ganz einfach, tierisches Fett, Protein, Cholesterin und andere Bestandteile tierischer Lebensmittel sind Gift für unseren Körper. Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, Krebs… 14 der 15 häufigsten Todesursachen der Menschheit sind auf den Konsum von tierischen Lebensmittel zurückzuführen.

Die Lösung? Eine fettarme, vegane Ernährung. Diese Form der Ernährung verhindert alle oben genannten Krankheiten. Selbst Diabetes kann so geheilt werden!

Wir haben einen ausführlichen Artikel zu dem Thema geschrieben und bitten jeden, der sich noch nie mit der veganen Ernährung auseinandergesetzt hat, diesen Artikel zu lesen.

In diesem Video erfährst du mehr über eine vegane Ernährung:

Kommen wir nun dazu, warum Reiswaffeln, solange sie frei von Schadstoffen sind, gesund für dich sind.

#1 Reiswaffeln bestehen aus Vollkornreis

Die meisten Reiswaffeln bestehen aus Vollkornreis. Das heißt, die Schale ist mit verarbeitet. Dadurch enthalten die Reiswaffeln mehr Faserstoffe und Mineralien. Die meisten Fasern und Mineralien gehen bei weißem Reis verloren. Das macht nicht unbedingt schlechter. Vor allem in Asien wird hauptsächlich weißer Reis gegessen.

Dennoch sind die im Vollkorn enthaltenen Fasern und Mineralien sehr gesund. Normalerweise enthalten die meisten Reiswaffeln zwischen 0,5 – 1 Gramm Fasern. Vollkornreis enthält zudem komplexe Kohlenhydrate für mehr Energie und Antioxidantien die Zellen gesund halten.

#2 Reiswaffeln enthalten kein Fett

Reiswaffeln sind fettarm und oft zuckerfrei. Außerdem enthalten sie wenig Kalorien, was sie für viele Menschen die abnehmen wollen, attraktiv macht. Es gibt auch andere Varianten, die gesalzen oder gezuckert sind. Andere Reiswaffeln sind mit Schokolade überzogen sind. Diese sind dann natürlich nicht fettfrei und weniger vorteilhaft für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Als kleine Nascherei für zwischendurch jedoch bestens geeignet.

#3 Ballaststoffe

Reiswaffeln sind zudem reich an Ballaltstoffen. Ballaststoffe sind sehr wichtig für eine gesunde Verdauung. Zudem verhindern Ballaststoffe Verstopfungen.

Ballaststoffe kommen ausschließlich in pflanzlichen Lebensmittel wie Reiswaffeln vor.

Fazit

Reiswaffeln eigenen sich hervorragend als Snack für zwischendurch. Auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit sind sie eine gute Alternative. Einzig ist darauf zu achten, hochwertige Reiswaffeln zu kaufen, da bei verschieden Produkten erhöhte Arsen Konzentration festgestellt wurde.

Egal ob beim Sport oder wenn der Magen ein bisschen knurrt. Reiswaffeln sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Vor allem durch den Vollkornreis enthalten sie wertvolle Ballaststoffe, Fasern und Mineralien.

Wir haben in dem Artikel die vegane Ernährung angesprochen und können dir nur ans Herz legen, dich in diesem Artikel mehr damit zu befassen.

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN:

  • Dinkelkleie – Unterschätzt und sehr gesund
  •  Leinöl – Sehr gesund und reich an Omega-3
  • Hanfmehl – Reich an Nährstoffen und Protein
  • Leinsamen – Sehr gesunde und nahrhafte Samen
  • Kürbiskerne – Klein, fein und voller Nährstoffe
  • Hafermilch – Mit die beste Alternative zu Milch
  • Kaki – Sehr beliebte und gesunde Frucht
  • Apfelessig – Gesund und vielfältig anwendbar