7 Großartige Gründe Warum Pflanzenfett Gesund für Dich ist

Immer wieder ist die rede von guten und schlechten Fetten. Gesunden und ungesunden. Doch wo liegt der Unterschied, was macht ein Fett gesund und was nicht. Hier sind 7 großartige Gründe warum Pflanzenfett gesund für dich ist.

#1 Keine tierischen Fette

Das Pflanzenfette keine tierischen Fette sind, liegt auf der Hand. Doch was macht den Unterschied?

Alle tierischen Fette sind gesättigte Fettsäuren. Diese braucht der Menschliche Körper nicht. gesättigte Fette sind bei Raumtemperatur fest. Denkt man an Butter oder Schmalz.

Pflanzliche fette dagegen sind überwiegend ungesättigte. Im nächsten Punkt gibt es dazu mehr informationen.

Tierische Fette kommen vor in:

  • Schmalz
  • Butter
  • Sahne
  • Fleisch
  • Geflügel
  • Käse
  • Milch

All diese Produkte enthalten sehr viel gesättigte Fettsäuren. Was ist das Problem damit fragst du dich vielleicht.

Ganz einfach. Tierische Produkte, vor allem die Fette machen krank. Wie fühlst du dich nach einem reichhaltigen, fetten Mittagessen, mit viel Fleisch und Käse. Wahrscheinlch sehr träge und Müde. Das ist normal oder? Der Körper braucht halt das ganze Blut und die Energie zur verdauung. So zumindest sagen es alle.

Was tatsächlich passiert ist, dass dein Blut einfach extrem langsam fließt. Es verklumpt richtig. Das Fett geht ins Blut, verklebt und verstopft die Arterien. Auch in deinem Gehirn. Dadurch wirst du müde und träge. Das machen vor allem die gesättigten Fettsäuren und das Omega-6.

Auch sonst haben tierische Produkte keinen positiven Effekt. Sie schaden nur und machen krank.

Diabetes zum Beispiel lässt sich sehr einfach heilen. Für immer. Ohne Medikamente. Man muss einfach nur das tierische Fett weglassen. Dieses blockiert nämlich die Insulinrezeptoren.
Auch Herzinfarkte oder Schlaganfälle sind somit quasi ausgeschlossen. Erstaunlich oder?

Deswegen ist es das wichtigste tierische Fette komplett durch pflanzliche zu ersetzen. Um dir und deinen Körper etwas gutes zu tun.

#2 Mehr ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren sind alle pflanzlichen Ursprungs. Es gibt einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Das heißt, dass ein einer oder mehreren Stellen eine Doppelbindung in der Molekülstruktur vorhanden ist.

Ganz im Gegenteil zu gesättigten Fettsäuren sind ungesättigte bei Raumtemperatur flüssig.

Einige Quellen von ungesättigten Fette sind:

  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Hanföl
  • Avocados
  • Nüsse

#3 Enthält essentielle Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren sind hauptsächlich Omega-3 und Omega-6. Diese sind für den Körper in vielerlei hinsicht sehr wichtig.

Omega-3 und Omega-6 sind mehrfach ungesättigt. Die Position der Doppelbindung bestimmt ob es sich um Omega-3 oder 6 handelt.

Worin besteht der Unterschied?

Omega-3 Fettsäuren wirken Blutverdünnend wohingegen Omega-6 Blut verdickend wirkt.

Omega-3 ist enthalten in:

  • Blättriges Grünzeug
  • Grünkohl, Salate, Spinat
  • Walnüssen
  • Hanfsamen
  • Leinsamen
  • Chiasamen

Omega-6 in:

  • Mais Öl
  • Sonnenblumen Öl
  • Distel Öl

Als wichtiger Omega-3 Lieferant werden auch immer wieder Fischölkapseln propagiert. Diese sind nicht nur zwangsläufig mit Schadstoffen verseucht, auch das tierische fett und die Proteine sind sehr schädlich für den Körper.

Wichtig ist die Verarbeitung bei den pflanzlichen Fetten und Ölen. Sie müssen schonend und kalt hergestellt werden.

Bei großer Hitze werden viele pflanzenfett zu transfetten. Diese sind erwiesenermaßen Krebserregend.

Deswegen ist es auch schlecht wenn du Olivenöl zum anbraten benutzt.

#4 Entzündungshemmend

Ganz im Gegenteil zu tierischen Fetten sind pflanzliche Fette entzündungshemmend.

Bei der Aufnahme von tierischen Fetten entzünden sich die Arterien. Wie bei Akne, entstehen in den Adern pickel, die nach und nach aufplatzen und die Arterie verstopfen. Die Folge sind Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Wusstest du, echte Fleischfresser wie Löwen, Hyänen oder Katzen haben einen wesentlich kürzeren Verdauungstrakt. Auch ihre Magensäure ist 100 bis 1000 mal stärker als unsere. Dadurch gelangen die gesättigten Fette nicht in ihr Blut. Deswegen sterben auch wahre Fleischfresser nicht an Herzinfarkten oder Schlaganfällen.

Wir Menschen allerdings schon.

Vermeiden lässt sich das ganz einfach, keine tierischen Produkte mehr. Das heißt natürlich auch nicht, sich nur von Fett zu ernähren. Zwar gibt es Menschen die das tun, auch mit rein Pflanzlicher Ernährung. Die sogenannte Low-Carb diät, oder Paleo. Allerdings führt auch das zum Verstopfen der Arterien und ist absolut toxisch für den Körper.

Die Menge macht es. 20-30g Fett am Tag reichen vollkommen aus.

#5 Gut für den Cholesterinspiegel

Cholesterin ist ausschließlich in tierischen Produkten. Der einfachste Weg um den Cholesterinspiegel zu senken und zu normalisieren ist, komplett auf tierische Produkte zu verzichten.

Satt Butter und Schmalz lieber zu pflanzlichen Alternativen greifen. Diese enthalten nämlich kein Cholesterin und wirken sich deswegen positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Gesättigte Fettsäuren lassen Cholesterinspiegel steigen und diese sind hauptsächlich in tierischen Produkten zu finden.

Die einzige Ausnahme bildet die Kokosnuss. Diese ist jedoch sehr gesund und kann unbedenklich gegessen werden.

Tierische Produkte sind verantwortlich für Herzinfarkt und so ziemlich alle Zivilisationskrankheiten. Außerdem trägt die Landwirtschaft und die Tierhaltung Maßgeblich zum Klimawandel, der Abholzung des Regenwaldes und der Umweltverschmutzung bei.

#6 Schützen das Herz-Kreislauf-System

Hier gilt auch, die Menge macht es. 20-30g Fett am Tag reichen aus. Auch zu viel Pflanzenfett führt zu gesundheitlichen Problemen und auch Akne.

Akne ist übrigens auch in der Teenagerzeit sehr einfach zu heilen. Durch das konsequente weglassen von tierischen Fetten.

Da Pflanzenfette Essentielle Fettsäuren enthalten, keine tierischen proteine und ungesättigte sind. Haben sich eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System.

Es bringt natürlich nur etwas, wenn auf tierische Produkte verzichtet wird.

Du kannst dir das so vorstellen, dein Körper ist ein flotter Sportwagen, super schnell und leistungsstark. Natürlich würdest du diesen Wagen nur mit dem besten Super Benzin betanken. Was machen die Menschen aber, sie versuchen Schweröl für Containerschiffe zu tanken und fragen sich, warum der Motor nicht läuft. Warum alles ins stocken gerät. Und anstatt das richtige Benzin zu tanken, wischen sie die Scheiben, wechseln die Reifen und reinigen den Auspuff.

Macht das sinn? Warum so einen Umweg gehen. Wäre es nicht viel einfach das richtige Benzin zu tanken?

In unserem Fall heißt das, eine rein pflanzliche Ernährung. Kohlenhydrate, also Zucker ist unser Benzin. Tierische Produkte sind für uns wie Schweröl. Sie machen krank und es läuft nichts mehr.

Deswegen schützen die pflanzlichen Fette unser Herz-Kreislauf-System alleine weil sie kein Cholesterin und keine tierischen Proteine enthalten.

#7 Viele Vitamine

Neben den essentiellen Fettsäuren enthalten viele Pflanzliche Öle auch wichtige Vitamine. Weizenkeimöl zum Beispiel hat einen sehr hohen Vitamin A, E und D gehalt.

generell lassen sich mit einer ausgewogenen, rein pflanzlichen Ernährung alle Vitamine, Nährstoffe und essentiellen Fettsäuren, die der Körper braucht aufnehmen.

Abschließend bleibt zu sagen, je weniger Fett desto besser. Nicht mehr als 20-30g pro Tag. Das wichtigste ist, keine tierischen Produkte. Damit bist du auf der sicheren Seite. Es gibt mehrere Bücher und Filme die ich dir wärmstens ans Herz legen kann. Das wichtigste ist “Die High-Carb-Diät” von Dr. McDougall.

Viele weitere Artikel, Filme und Bücher die sich mit dem Thema Ernährung und Gesundheit eingehender beschäftigen findest du auf unserer Ressourcen Seite.

Comments

comments

Vor 2 Jahren saß Vincent auf der Couch, hat gekifft, getrunken, Fern geguckt und Fastfood in sich hineingestopft.
Heute setzt er sich mit seiner Freundin Christina für eine pflanzliche und nachhaltige Lebensweise ein. Lies hier seine Inspirierende Geschichte, von Depression hin zum bewussten und gesunden Lebensstil.