Ist Kokoswasser gesund? – 17 Großartige Vorteile

Kokoswasser ist momentan in aller Munde und das zurecht. Kokoswasser enthält viele wichtige Vitamine und Mineralien und versorgt den Körper zudem mit lebenswichtigen Elektrolyten. In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, warum Kokoswasser so gesund und beliebt ist.

Was ist Kokoswasser?

Kokoswasser ist eine Flüssigkeit, die direkt aus der Kokosnuss gewonnen wird. In Deutschland kennen wir Kokoswasser meist aus Tetra Pak oder Dosen. Aber vor allem in tropischen Ländern wird Kokoswasser direkt aus der Kokosnuss getrunken.

Wichtig zu wissen ist, dass Kokoswasser aus grünen und unreifen Kokosnüssen gewonnen wird. Dort, wo kein Zugang zu sauberem Trinkwasser besteht, wird das Trinkwasser oft durch Kokoswasser ersetzt.

Kokoswasser Nährwerte

Kokoswasser ist unglaublich reich an Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. Hier findest du eine Übersicht, bevor wir zu den gesundheitlichen Vorteilen kommen.

Ein Glas Kokoswasser, 250 ml enthalten folgende Nährwerte

  • Kalorien 60 kcal
  • Wasser 234 g
  • Fett 1 g
  • Eiweiß 0,62 g
  • Kohlenhydrate 12,25 g

Diese Vitamine sind in 250 ml Kokoswasser enthalten

  • Vitamin B1 25 µg
  • Vitamin B2 50 µg
  • Vitamin B3 250 µg
  • Vitamin B5 125 µg
  • Vitamin B6 75 µg
  • Vitamin B7 1,25 µg
  • Vitamin B9 10 µg
  • Vitamin C 5 µg
  • Folsäure 25 µg

Neben diesen Vitaminen, sind in 250 ml Kokoswasser diese Mineralien und Spurenelemente zu finden

  • Kalzium 67,50 mg
  • Chlor 450 mg
  • Kalium 700 mg
  • Magnesium 75 mg
  • Natrium 117,50 mg
  • Phosphor 75 mg
  • Schwefel 60 mg
  • Eisen 0,25 mg
  • Jod 1 µg
  • Kupfer 550 µg
  • Mangan 1000 µg
  • Zink 0,25 mg

Schauen wir uns die gesundheitlichen Vorteile von Kokoswasser an.

#1 Kokoswasser verbessert das Herz-Kreislauf-System

Für ein gesundes Herz-Kreislauf-System ist die richtige Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit den richtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien sehr wichtig. Kokoswasser ist die perfekte Ergänzung dazu.

Studien haben gezeigt, dass Kokoswasser das Risiko für Herzinfarkte senkt und den Blutdruck ausgleichen kann.

Wichtig zu beachten ist, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind oft auf eine Ernährung mit vielen tierischen Produkte zurückzuführen. Man könnte diese Erkrankungen auch als Lebensmittelvergiftung bezeichnen.

Tierische Produkte lösen in unserem Körper innere Entzündungen aus und Verstopfen mit der Zeit, durch das enthaltene Fett, die tierischen Proteine und vor allem das Cholesterin, unsere Arterien.

Der beste Weg um das Herz-Kreislauf-System gesund zu halten, ist eine fettarme, vegane Ernährung. In Verbindung dazu, ist Kokoswasser um das Herz-Kreislauf-System ebenfalls gesund zu halten.

Merke:

Kokoswasser ist in Verbindung mit einer fettarmen, veganen Ernährung der beste Weg um das Herz-Kreislauf-System gesund zu halten.

#2 Kokoswasser verbessert die Verdauung

Eine gesunde und gut funktionierende Verdauung ist aus vielen Gründen wichtig. Zum einen hast du mehr Energie und zum Abnehmen ist eine gute Verdauung ebenfalls essenziell.

Kokoswasser verbessert die Verdauung dank des enthaltenen Mangans. Mangan ist an vielen Prozessen im Körper beteiligt, unter anderem mit am Aufbau von Bindegewebe, der Synthese von Protein und Fett und bei der Bildung von Harnstoffen.

Ebenfalls fördern die in Kokoswasser enthaltenen Ballaststoffe eine gesunde Verdauung. Ballaststoffe kommen ausschließlich in pflanzlichen Lebensmittel vor. Ballaststoffe fördern Darmbewegung, erleichtern die Verdauung und lösen Verstopfungen.

Merke:

Kokoswasser fördert dank des enthaltenen Mangans und der Ballaststoffe die Verdauung.

#3 Kokoswasser verhindert Nierensteine

Nierensteine können für Betroffene sehr Schmerzhaft sein und können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Nierensteine entstehen, wenn im Urin die Kalzium- oder Harnsäure nicht mehr gelöst werden kann. Dann entstehen Kristalle in den Nieren, die zu richtigen Steinen werden.

Forschungen haben gezeigt, dass die Aufnahme von Säurehaltigen Produkten wie Fleisch, Käse oder Milch die Produktion von Nierensteinen fördert. Vor allem Milchprodukte Übersäuern den Körper sehr stark und fördern so den Kalizum Abbau der Knochen. Folgen davon sind unter anderem Osteoporose oder auch Nierensteine.

Tatsächlich können mit einer veganen Ernährung Nierensteine verhindert werden. Kokoswasser ist in Verbindung mit der veganen Ernährung sehr gut, um sich in Zukunft keine Sorgen um Nierensteine mehr machen zu müssen.

Kokoswasser kann die Ansammlung dieser Kristalle verhindern kann, welche eigentlich mit dem Urin hätten ausgeschieden werden sollen. Zudem gleicht Kokoswasser den pH-Wert im Körper aus und wirkt zu einer Übersäuerung entgegen.

Merke:

Nierensteine entstehen durch eine zu hohe Konzentration von Kalzium- und Harnsäure im Körper. Kokoswasser wirkt dem entgegen und kann Nierensteine in Verbindung mit einer veganen Ernährung verhindern.

#4 Kokoswasser beugt Dehydration vor

Eine Dehydration tritt auf, wenn das Wasserlevel im Körper fällt. Normalerweise ist dies ein Resultat daraus, dass man zu wenig getrunken hat oder viel Wasser durch Schwitzen oder Durchfall verloren hat.

Kokoswasser wirkt einer Dehydration vor und hält das Wasserlevel im Körper stabil. Natürlich musst du immer noch ausreichend Wasser trinken. Viele Sportler nutzen Kokoswasser nach dem Training, um ihren Körper zu hydrieren.

Wenn du dehydriert bist, hast du nicht nur zu wenig Wasser, die fehlen auch wichtige Salze, Mineralien und Elektrolyte. Kokoswasser hilft dir dabei dies auszugleichen, durch die Fülle an Nährstoffen und die enthaltenen Elektrolyte.

Merke:

Kokoswasser hilft dabei eine Dehydration vorzubeugen und versorgt den Körper mit wichtigen Salzen, Mineralien und Elektrolyten.

#5 Kokoswasser hilft bei Muskelkrämpfen

Muskelkrämpfe können verschiedene Ursachen haben. Ein Grund kann ein Mangel an Potassium sein. Deswegen ist es wichtig, ausreichend Potassium über die Ernährung aufzunehmen.

Viele Menschen haben beim Sport Muskelkrämpfe. Ein Elektrolytmangel kann hierbei auch die Ursache sein.

Kokoswasser ist reich an Potassium und enthält zudem Elektrolyte. Damit ist Kokoswasser perfekt geeignet um Muskelkrämpfe vorzubeugen.

Merke:

Durch das enthaltene Potassium und die Elektrolyte kann Kokoswasser Muskelkrämpfen vorbeugen.

#6 Kokoswasser stärkt die Knochen

Unsere Knochen bestehen hauptsächlich aus Kalzium. Eine ausreichende Versorgung mit Kalzium ist daher sehr wichtig. Kokoswasser ist eine gute Quelle für Kalzium und liefert zudem Magnesium, welches ebenfalls die Knochen stärkt.

Viele Menschen glauben, Milch ist gut für die Knochen, Milch ebenfalls viel Kalzium enthält. Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Milch und Milchprodukte Übersäuern den Körper extrem stark.

Die natürliche Reaktion darauf ist, dass der Körper Kalzium aus den Knochen abbaut, um der Übersäuerung entgegenzuwirken. Nierensteine und Osteoporose sind die Folge.

Also am besten komplett auf Milch und Milchprodukte verzichten und zu einer leckeren, pflanzlichen Alternative greifen und zudem Kokoswasser trinken. 🙂

Merke:

Dank des enthaltenen Kalziums, stärkt Kokoswasser die Knochen.

#7 Kokoswasser unterstützt beim Abnehmen

Laut der WHO sind 55 % der Frauen und ganze 67 % der Männer in Deutschland übergewichtig. Kein Wunder, das der Diät Markt boomt und viele Menschen Gewicht verlieren wollen.

Wie die meisten anderen pflanzlichen Lebensmittel unterstützt Kokoswasser beim Abnehmen durch folgende Eigenschaften:

  • Kein Fett
  • Kein Cholesterin
  • Enthält Ballaststoffe

Leider erkennen 99 % der Menschen die Ursache für Übergewicht nicht an. Es soll Zucker sein, oder Kohlenhydrate, oder Gluten oder… Dabei ist die Ursache für Übergewicht ganz banal. Tierische Produkte. Fleisch, Käse, Milch, Eier, Fisch und so weiter. Sie alle sind reich an Fett, Cholesterin, tierischen Protein und allerlei Giftstoffen, die die Tiere aufnehmen.

Steigst du heute auf eine fettarme, vegane Ernährung um, kannst du innerhalb von einer Woche 1,5 Kilogramm abnehmen und nach 4 Monaten sind die meisten chronischen Probleme und Krankheiten verschwunden.

Kokoswasser ist eine hervorragende Ergänzung und unterstützt durch die enthaltenen Ballaststoffe beim Abnehmen.

Merke:

Kokoswasser hilft wie die meisten pflanzlichen Lebensmittel beim Abnehmen, da es reich an Ballaststoffen ist und kein Fett enthält.

#8 Kokoswasser hilft bei Diabetes

Alleine in Deutschland leiden 6,7 Millionen Menschen an Diabetes. 95 % davon an Typ 2 Diabetes. Die traurige Wahrheit ist, dass dieses Leiden vollkommen unnötig ist.

Diabetes ist ein Zustand, bei dem der Blutzuckerspiegel nicht mehr abgebaut werden kann. Der Grund, die Insulin Rezeptoren sind blockiert und Insulin kann nicht mehr andocken. Die Ursache, zu viel Fett im Blut. Das Fett verstopft die Insulin Rezeptoren. Ganz einfach.

Hierfür sind ebenfalls tierische Produkte verantwortlich. Eine fettarme, vegane Ernährung kann diesen Zustand in wenigen Wochen komplett heilen.

Kokoswasser hat zudem die Eigenschaft, den Blutzuckerspiegel natürlich zu senken und hilft so auch Menschen mit Diabetes.

Merke:

Diabetes wird durch Fett in der Blutbahn hervorgerufen. Eine fettarme, vegane Ernährung kann diesen Zustand heilen. Kokoswasser unterstützt diesen Prozess zudem, da es den Blutzuckerspiegel senkt.

#9 Kokoswasser verringert den Blutdruck

Kokoswasser hat einen direkten Effekt auf den Blutdruck. Studien haben gezeigt, dass Kokoswasser den Blutdruck senken kann und zudem bei Bluthochdruck hilft. Außerdem reduziert Kokoswasser den Cholesterinspiegel und verhindert die Verklumpung von Blut durch die enthaltenen Ballaststoffe.

Vor Allem ein hoher Cholesterinspiegel stehen in Zusammenhang mit einem hohen Blutdruck und einem hohen Herzinfarktrisiko.

Unser Körper produziert sein eigenes Cholesterin, das Problem ist, wenn Cholesterin von außen zugeführt wird. Cholesterin von außen kommt ausschließlich über tierische Produkten. Lässt man diese weg und ernährt sich pflanzlichen, normalisiert sich der Blutdruck.

Merke:

Kokoswasser kann den Blutdruck und das Cholesterin Level durch die enthaltenen Ballaststoffe senken.

#10 Kokoswasser hilft bei Durchfall

Bei Durchfall ist Kokoswasser ein must-have. Kokoswasser gleicht die verlorene Flüssigkeit aus und versorgt den Körper ebenfalls mit den wichtigen Nährstoffen, die verloren gegangen sind.

Zudem enthält Kokoswasser viele Elektrolyte, zu denen wir gleich kommen. Die in Kokoswasser enthaltenen Ballaststoffe sorgen ebenfalls dafür, dass der Durchfall gelindert werden kann.

Merke:

Kokoswasser gleicht die bei Durchfall verlorene Flüssigkeit und Nährstoffe aus.

#11 Kokoswasser versorgt mit Elektrolyten

Nach dem Sport oder der Sauna schwitzen wir. Dabei verlieren wir neben Flüssigkeit auch Salze, Mineralien und Elektrolyte. Kokoswasser hilft dabei diesen Verlust auszugleichen.

Alleine 100 ml Kokoswasser enthalten 250 mg Potassium und 105 mg Sodium.

Kokoswasser war aus diesem Grund auch im Zweiten Weltkrieg sehr beliebt und wurde von den Soldaten getrunken. Kokoswasser hilft zudem dabei, ein ideales Flüssigkeits Gleichgewicht herzustellen und ist perfekt als Post-Workout-Drink geeignet.

Merke:

Kokoswasser ersetzt durch Schwitzen verloren gegangenen Elektrolyte.

#12 Kokoswasser gleicht den pH-Wert aus

Eine Übersäuerung kann schlimme Folgen für den Körper haben. Entzündungen, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen oder ein schwaches Immunsystem sind nur einige Folgen.

In den meisten Fällen entsteht eine Übersäuerung durch die falsche Ernährung. Vor allem tierische Produkte sind extrem sauer und schaden Körper. Ganz besonders Milch, Käse oder Joghurt sind extrem sauer.

Durch die Übersäuerung steigt der pH-Wert im Körper. Genau da kommt Kokoswasser ins Spiel. Kokoswasser wirkt alkalisierend und hilft dabei den pH-Wert wieder zu normalisieren.

Natürlich ist es wichtig, die Quelle der Übersäuerung, tierische Produkte, zu eliminieren. Am besten gegen eine Übersäuerung hilft neben Kokoswasser eine basische Ernährung.

Merke:

Kokoswasser wirkt alkalisierend und hilft so den pH-Wert auszugleichen.

#13 Kokoswasser liefert sofort Energie

Ein Glas Kokoswasser enthält ca. 5 g natürlichen Zucker. Damit ist Kokoswasser ein hervorragender Energielieferant. Und bevor jetzt einige denken, oh Gott Zucker, ein paar Worte dazu.

Zucker oder auch Kohlenhydrate, ist das, wodurch unser Körper Energie gewinnt. Natürlich ist es nicht gesund Kiloweise raffinierten, weißen Zucker zu essen, aber selbst das hat nicht die negativen Konsequenzen, die uns immer eingehämmert werden.

Kurzum, Zucker macht nicht dick. Zucker verursacht keinen Krebs und nein, Zucker verursacht auf kein Diabetes. Worüber du dir wirklichen Sorgen machen solltest, sind tierische Produkte. Diese enthalten zwar keinen Zucker, dafür Fett, Cholesterin und tierisches Protein. All das führt zu Herzinfarkten, Diabetes oder Krebs.

Zucker, wie er in Kokoswasser enthalten ist, gibt sofort Energie.

Merke:

Der natürliche Zucker in Kokoswasser gibt dir sofort einen Energieschub.

#14 Kokoswasser hilft gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen entstehen oft, wenn der Körper dehydriert ist. Wie wir bereits gesehen haben, hilft Kokoswasser dabei den Körper hydriert zu halten und wirkt zu Kopfschmerzen entgegen.

Viele Migräne Patienten leiden zudem an einem Magnesiummangel. Kokoswasser ist eine hervorragende Magnesium Quelle und kann dadurch auch bei Migräne helfen. Weitere Magnesiumhaltige Lebensmittel findest du hier.

#15 Kokoswasser verbessert das Immunsystem

Ein starkes Immunsystem ist wichtig um sich effektiv gegen Krankheiten zu schützen. Vor allem in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen an Erkältungen.

Kokoswasser enthält 2,4 mg Vitamin C pro 100 ml und kann so gut das Immunsystem stärken. Ebenfalls regt Kokoswasser die Produktion von Antikörpern an.

Merke:

Durch das enthaltene Vitamin C stärkt Kokoswasser da Immunsystem.

#16 Kokoswasser verringert Stress

Unser Alltag kann sehr stressig sein. Die Arbeit, Familie, Kinder, Rechnungen oder Weihnachten. Viele Faktoren führen dazu, dass wir uns gestresst und müde fühlen.

Ein Glas Kokoswasser hilft dabei, den Stress zu reduzieren. Verantwortlich dafür sind die Vitamine B5, B6 sowie die enthaltene Folsäure. Besonders Folsäure veranlasst den Körper dazu, Serotonin zu produzieren und hebt die Stimmung.

Merke:

Dank der in Kokoswasser enthaltenen B-Vitamine, kann der Stress verringert werden.

#17 Kokoswasser ist gut für die Haut

Der Schlüssel zu einer gesunden Haut ist, die Haut hydriert zu halten. Verschiedene Faktoren wie die Sonne, Luftverschmutzung oder starke Seife können die natürliche Schutzschicht der Haut beschädigen. Die Folge ist eine trockene und anfällige Haut.

Kokoswasser ist Ideal um die Haut hydriert zu halten. Da funktioniert durch das Trinken aber auch durch die äußerliche Anwendung.

Eine Gesichtsmaske aus Kokoswasser und Zitronensaft kann die perfekte Art sein, deine Haut mit der dringend benötigten Feuchtigkeit zu versorgen.

Hier ist ein Rezept für eine einfache Gesichtsmaske.

Was du brauchst

  • 2 Esslöffel Kokoswasser
  • ½ Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Honig (optional)

Die Zubereitung

  1. Das Kokoswasser in eine Schüssel geben und den Zitronensaft dazugeben.
  2. Umrühren, um alle Zutaten zu kombinieren.
  3. Weiche ein paar Wattebäusche in der Maske ein und massiere dann mit sanften, kreisförmigen Bewegungen in deine Haut.
  4. 30 Minuten lang einwirken lassen und dann mit kaltem Wasser abspülen.

Fazit

Kokoswasser ist ein echtes Superfood und bietet eine unglaubliche Vielfalt an gesundheitlichen Vorteilen. Der hohe Nährstoff- und Vitamingehalt machen Kokoswasser zum perfekten Getränk.

Egal ob nach dem Sport, im Winter um das Immunsystem zu verbessern oder im Sommer zur Erfrischung, Kokoswasser passt immer.

Ein weiteres, unglaublich gesundes Getränk ist Tomatensaft, finde in diesem Artikel mehr darüber heraus.

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN:

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden_innen 🙂