11 Beste Gründe warum Kokosnussmilch gesund ist

Kokosnüsse, welche überwiegend in Südostasien angebaut werden, sind bekannt für ihren köstlichen Geschmack und ihre zahlreichen gesundheitlichen Vorteile. Kokosmilch ist eines der Nebenprodukte von Kokosnüssen und die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile der Kokosnussmilch machen sie sehr beliebt.

Im folgenden Artikel zeigen wir dir 11 Gründe warum Kokosnussmilch gesund ist und du bekommst sogar noch zwei Rezepte.

Kokosnussmilch Nährwerte

Kokosnussmilch ist reich an wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen. Hier ist ein Überblick was in 100 g Kokosnussmilch enthaltenen ist.

Nährwerte:

  • Kilokalorien 10
  • Eiweiß 0,25 g
  • Fett 0,40 g
  • Kohlenhydrate 1,36 g
  • Wasser 97,33 g
  • Mineralstoffe 0,66 g

Diese Vitamine sind in 100 g Kokosnussmilch zu finden:

  • Folsäure 10,00 µg
  • Vitamin B6 0,03 mg
  • Vitamin C 2,00 mg
  • Pantothensäure 0,05 mg
  • Biotin 0,50 µg
  • Niacinäquivalent 133,00 µg

100 g Kokosnussmilch enthalten zudem diese Spurenelemente:

  • Natrium 47,00 mg
  • Kalium 282,00 mg
  • Magnesium 30,00 mg
  • Calcium 27,00 mg
  • Eisen 0,10 mg
  • Phosphor 33,00 mg
  • Kupfer 400,00 µg
  • Zink 0,10 mg
  • Chlorid 183,00 mg
  • Jodid 0,40 µg
  • Mangan 400,00 µg
  • Schwefel 24000,00 µg

Schauen wir uns nun 11 beste Gründe an, warum Kokosnussmilch gesund ist.

#1 Kokosnussmilch ist gesund für das Herz

Trotz des hohen Fettgehaltes in Kokosnussmilch, ist sie gesund für das Herz. Der Grund hierfür ist, da Kokosnussmilch reich an Laurinsäure ist eine mittelkettige Fettsäure. Laurinsäure kann den Serumlipid- und Cholesterinspiegel bei Männer und Frauen senken.

Ein hoher Cholesterinspiegel steht in direktem Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten wie Herzinfarkt. Cholesterin nehmen wir ausschließlich über tierische Produkte auf. Verzichtet man auf diese und ernährt sich stattdessen vegan, normalisiert sich der Cholesterinspiegel automatisch. Hier kannst du mehr über die vegane Ernährung lesen.

Merke:

Kokosnussmilch hilft dank der enthaltenen Laurinsäure den Cholesterinspiegel zu senken und ist daher gesund für das Herz.

#2 Kokosnussmilch stärkt das Immunsystem

Vor allem in der kalten Jahreszeit werden viele Menschen krank und fangen sich eine Erkältung ein. Kokosnussmilch kann dem entgegenwirken, den Kokosnussmilch enthält Vitamin C.

Wie wir alle wissen, ist Vitamin C sehr wichtig für ein starkes Immunsystem. Der regelmäßige Verzehr von Kokosnussmilch kann deswegen das Immunsystem stärken.

Merke:

Dank des enthaltenen Vitamin C, kann Kokosnussmilch das Immunsystem stärken.

#3 Kokosnussmilch stärkt die Knochen

Viele Menschen leiden im Alter an Osteoporose, einer Krankheit, bei der die Dichte der Knochen immer weiter abnimmt und es so leichter zu Brüchen kommt. Um dem entgegenzuwirken, hören wir immer wieder, wir müssen Kalzium zu uns nehmen.

Genau hier ist Kokosnussmilch hilfreich, den Kokosnussmilch ist eine gute Quelle für Kalzium. Zudem enthält Kokosnussmilch Phosphor, ebenfalls ein wichtiges Mineral für gesunde Knochen.

Im Zusammenhang mit Kalzium kommt uns wahrscheinlich Kuhmilch als Erstes in den Sinn. Kuhmilch hat allerdings den gegenteiligen Effekt auf die Knochen, als angepriesen. Kuhmilch übersäuert den Körper und fördert somit den Abbau der Knochen.

Pflanzliche Lebensmittel wie Kokosnussmilch hingegen unterstützen mit dem enthaltenen Kalzium dich Knochengesundheit.

Merke:

Kokosnussmilch ist eine gute Quelle für Kalzium und unterstützt so gesunde Knochen.

#4 Kokosnussmilch hilft bei Diabetes

Das Kokosnussöl, aus dem die Kokosnussmilch hergestellt ist, hat einen positiven Effekt auf den Blutzuckerspiegel. Zudem enthält Kokosnussmilch Antioxidantien, die die Insulinsekretion des Körpers verbessern. Diese Kombination ist hilfreich bei Diabetes.

Diabetes ist ein Zustand, der ausgelöst wird, wenn die Insulinrezeptoren im Körper durch Fett blockiert sind. Das Insulin kann nicht mehr andocken und der Blutzuckerspiegel steigt an. Die Ursache ist eine Ernährung mit vielen fettigen, tierischen Produkten. Eine fettarme, vegane Ernährung kann Diabetes in wenige Wochen heilen.

Merke:

Kokosnussöl und die enthaltenen Antioxidantien wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und helfen so bei Diabetes.

#5 Kokosnussmilch verbessert den Blutfluss

Kokosnussmilch ist dafür bekannt, der Haut und den Blutgefäßen Elastizität und Flexibilität zu verleihen. Verantwortlich dafür ist das in der Kokosnussmilch enthaltene Kupfer und Vitamin C.

Diese Eigenschaft der Kokosmilch sorgt für einen guten Blutfluss in den Blutgefäßen und minimiert Blutdruckschwankungen.

Merke:

Kokosnussmilch verbessert dank des enthaltenen Kupfers und Vitamin C’s den Blutfluss.

#6 Kokosnussmilch ist Allergenfrei

Viele Menschen leiden an Allergien oder Intoleranzen gegenüber Soja, Nüssen, Gluten oder Milchprodukten.

Kokosnussmilch ist frei von Gluten und enthält keine Laktose und ist deswegen für Menschen mit einer Allergie bestens geeignet.

Milchprodukte können oft die Ursache für Allergien und Autoimmunkrankheiten sein. Wer darunter leidet, sollte einige Zeit auf Milchprodukte komplett verzichten und sehen, ob dadurch eine Besserung entsteht. Wenn ja, gibt es hervorragende Alternativen für Milchprodukte, z. B. Hafer– , Lupinen- oder Kokosnussmilch.

Merke:

Da Kokosnussmilch kein Gluten und keine Laktose enthält, ist Kokosnussmilch für Menschen mit einer Allergie geeignet.

#7 Kokosnussmilch hilft beim Abnehmen

Kokosnüsse enthalten mittelkettige Triglyceride (MCTs), die dafür bekannt sind, dass sie Fett verbrennen und satt machen. Dadurch isst man automatisch weniger. Diese Eigenschaft der Kokosnüsse hilft bei der langfristigen Gewichtsabnahme.

Für Übergewicht ist immer die falsche Ernährung die Ursache. Vor allem tierische Produkte stellen das größte Problem dar. Sie enthaltenen viel Fett und Cholesterin. Außerdem enthaltenen sie keine Kohlenhydrate oder Ballaststoffe.

Wer wirklich langfristig abnehmen möchte und sein Gewicht halten will, sollte sich mit der veganen Ernährung beschäftigen. Nicht nur, dass man mit der veganen Ernährung innerhalb weniger Monate sein Idealgewicht erreicht, man behält es auch. Hier kannst du mehr erfahren.

Merke:

Durch die mittelkettigen Triglyceride kann Kokosnussmilch beim Abnehmen helfen.

#8 Kokosnussmilch beruhigt die Nerven

Kokosnussmilch hilft dabei ruhige Nerven zu behalten. Das liegt an dem hohen Magnesiumgehalt der Kokosnussmilch. Bereits 1 Glas, 250 ml Kokosnussmilch enthalten 92,5 g Magnesium. Das ist fast ein Drittel des Tagesbedarfs an Magnesium.

Magnesium ist wichtig für das Nervensystem und die Muskeln. Magnesium hilft dabei zu entspannen und Stress abzubauen. Auch sind Muskelkrämpfe oft eine Ursache für einen Magnesiummangel. Hier findest du weitere Magnesiumhaltige Lebensmittel.

Merke:

Durch das enthaltene Magnesium hilft Kokosnussmilch dabei, die Nerven zu beruhigen.

#9 Kokosnussmilch ist gut für die Haut

Kokosnussmilch hat verschiedene Vorteile für die Haut. Die Vorteile entstehen zum einen durch den Verzehr von Kokosnussmilch, da sie den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien versorgt, zum anderen hat auch die äußerliche Anwendung von Kokosnussmilch viele Vorteile.

Beim Auftragen von Kokosnussmilch auf die Haut, wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Dadurch wirkt Kokosnussmilch Trockenheit, Juckreiz, Schwellungen und Rötungen entgegen und fördert eine gesunde, strahlende Haut.

Du kannst z. B. ein Glas Kokosnussmilch mit ins Badewasser geben und so direkt in den Genuss der Vorteile von Kokosnussmilch für deine Haut kommen.

Merke:

Kokosnussmilch ist gut für die Haut durch den Verzehr und auch bei äußerlicher Anwendung.

#10 Kokosnussmilch hilft bei Sonnenbränden

Ein weiterer Vorteil von Kokosnussmilch auf der Haut ist, bei der Anwendung bei Sonnenbrände.

Einfach eine dünne Schicht Kokosnussmilch auftragen und die Haut ist in kurzer Zeit geheilt.

Der Grund ist, Kokosnussmilch wirkt entzündungshemmend und die Fette in Kokosnussmilch reduzieren Schmerzen, Rötungen und Schwellungen auf der Haut.

Merke:

Dank der entzündungshemmenden Wirkung, hilft Kokosnussmilch bei Sonnenbränden.

#11 Kokosnussmilch ist gut für die Haare

Neben der Haut wirkt sich Kokosnussmilch ebenfalls positiv auf die Haare aus. Kokosnussmilch enthält viele essentielle Nährstoffe, die die Haarfollikel nähren und das Haarwachstum fördern.

Alles, was du tun musst, ist, Kokosmilch in dein Haar einmassieren und die Kokosnussmilch ca. 20 bis 30 Minuten einwirken zu lassen, bevor du sie ausspülen.

Genau wie du Haut werden so auch die Haare mit Feuchtigkeit versorgt. Zudem beugt Kokosnussmilch so trockenen Haaren vor von repariert auch bereits beschädigte Haare und Haarwurzeln.

Merke:

Durch die äußerliche Anwendung hat Kokosnussmilch ebenfalls positive Auswirkungen auf die Haare.

2 Fantastische Kokosnussmilch Rezepte

Zu guter Letzt möchten wir dir noch zwei Rezepte mitgeben, mit denen du Kokosnussmilch sofort verwenden kannst.

Rote Kokos Curry Suppe

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

Folgende Zutaten benötigst du:

  • 1/2 Bund Zwiebellauch
  • 1/2 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 1/4 TL roter Curry
  • 1 1/2 Tomate(n)
  • 50 g Linsen, schwarz (alternativ gehen auch rote)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Zweig Koriandergrün
  • 1 Stange Zitronengras
  • etwas Öl

Zubereitung

Als Erstes den Zwiebel Lauch putzen, dann waschen und in Ringe schneiden.
Den Ingwer reiben oder in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten putzen und den Strunk entfernen und würfeln schneiden. Die Linsen waschen. Das Zitronengras am besten mit einem Löffel pressen.

Den Zwiebel Lauch in etwas Öl anbraten lassen. Das Curry dazugeben, danach mit Gemüsebrühe auffüllen. Die Kokosnussmilch, Linsen, Ingwer und Zitronengras hinzufügen und aufkochen lassen. Die Suppe nun einfach ca. 15 min köcheln, bis die Linsen weich sind.

Erst jetzt die Tomatenwürfel zufügen und kurz in der Suppe erwärmen, anschließend sofort servieren.

Lass es dir schmecken!

Reis mit Kokosnussmilch Sauce

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

Folgende Zutaten benötigst du:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 kleine Chili
  • 200 g Reis
  • 4 Champignons
  • 150 g Tiefkühl Gemüse nach Wahl
  • 200 g Tofu nach Wahl
  • 200 ml Kokosnussmilch
  • 100 ml Sojamilch
  • Sojasauce
  • etwas Salz, Pfeffer
  • etwas Öl

Zubereitung

Den Reis waschen und kochen bis er weich ist. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel und Chili klein schneiden. Den Tofu und die Champignons ebenfalls zerkleinern, entweder in Würfel oder Scheiben. Öl in die Pfanne geben und die Frühlingszwiebeln kurz anbraten. Dann den Tofu und die Champignons dazugeben und etwas anbraten. Danach Chili dazugeben und mit ein wenig Sojasauce abschrecken.

Nun die Kokosnussmilch dazugeben und mit etwas Sojamilch auflockern (je nachdem wie flüssig die Sauce sein soll). Die Sauce aufkochen lassen und dann das Tiefkühl Gemüse dazugeben. Dann nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Sobald der Reis fertig ist einfach eine Portion auf den Teller und die Kokosnuss Sauce darüber.

Guten Appetit!

Mehr leckere Rezepte findest du in unserem kostenlosen Einfach Gesund Sein Rezepte Buch!

Fazit

Wie wir gesehen haben hat Kokosnussmilch eine ganze Reihe an gesundheitlichen Vorteilen auf. Über ein gesünderes Herz, ein stärkeres Immunsystem, den besseren Blutfluss oder die positive Wirkung auf Haut und Haare, Kokosnussmilch wirkt sich insgesamt sehr positiv auf den Körper aus.

Neben Kokosnussmilch wird aus der Kokosnuss auch Kokoswasser gewonnen. Kokoswasser ist ebenfalls sehr gesund und wir haben einen eigenen Artikel darüber geschrieben, welchen du hier lesen kannst.

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN:

Sharing is caring!