Ist Kefir Gesund? 5 Gründe Besser zu Verzichten

Kefir ist ein dickflüssiges Sauermilchprodukt, welches bei der Gärung von Kuh- oder Ziegenmilch entsteht. Kefir kann aber auch aus pflanzlichen Alternativen wie Sojamilch hergestellt werden. Ursprünglich bedeutete Kefir Wohlbefinden. Ob Kefir wirklich zu deinem Wohlbefinden beiträgt und weitere Hintergründe zu dem beliebten Milchgetränk findest du im folgenden Artikel.

Kefir wird aus Ziegen- oder Kuhmilch hergestellt. Im Verarbeitungsprozess wird Kefir fermentiert und ihm wird Kefirknöllchen zugesetzt. Kefirknöllchen ist eine Mischung aus Bakterien und Hefe, die der Milch zugesetzt werden. Dadurch entstehen aus Zucker die Säure, Kohlensäure und der Alkohol. Kefir schmeckt ähnlich wie Buttermilch und ist leicht sauer.

In Kefir findest du durchaus wertvolle Inhaltsstoffe wie Magnesium, Kalzium oder Phosphor, doch ebenfalls viele Bestandteile der Milch wie Hormone, tierische Proteine, Fette und Cholesterin, die eine negative Auswirkung auf deine Gesundheit haben.

Negative Wirkung von Kefir und Milchprodukten auf deine Gesundheit

Wie wir gesehen haben, enthält Kefir zwar auch Mineralien und Vitamine, dazu aber auch tierische Protein, Cholesterin, Fett, Laktose, Medikamente, Hormone und viele weitere Inhaltsstoffe wie eine Form von Morphium, die einen negativen Einfluss auf deine Gesundheit haben.

Mittlerweile gibt es genügend dringende Beweise, dass der Konsum von Milchprodukten eine schädigende Wirkung hat. Filme wie Cowspiracy, Forks over Knives, What the Health oder Game Changers zeigen deutlich die Katastrophalen Folgen unserer typischen Ernährung auf unsere Gesundheit.

Nun schauen wir uns genauer an, welche Auswirkungen Kefir und Milchkonsum für deine Gesundheit hat.

#1 Kefir verursacht Akne

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Konsum von Milch und der Bildung von Akne in Jugendlichen. Die Vermutung liegt zudem nahe, dass Milch ebenfalls für Akne bei Erwachsen verantwortlich ist.

Akne kannst du auch in deinem Körper haben, auch in deinen Arterien. Es kann dadurch zu Verstopfungen und Herzinfarkt bzw. Schlaganfall kommen. Cholesterin, welches in Kefir enthalten ist, trägt dazu ebenfalls bei, dass die Arterien verstopfen und das Herzinfarkt und Schlaganfall Risiko deutlich steigt.

Hier ein Bild wie es in deinem Körper aussieht.

#2 Kefir und Milch führen zu Allergien und Autoimmunkrankheiten

Das tierische Protein, welches in Milch und Kefir enthalten ist, sorgt bei vielen Menschen für eine Reaktion des eigenen Immunsystems. Da sich tierisches Protein nur minimal vom körpereigenen Protein unterscheidet, kommt es zur Verwechslung und eigenen Proteine und Zellen werden vom Immunsystem angegriffen.

Die Folge sind Autoimmunkrankheiten und Allergien, für die es oft keine medizinische Erklärung gibt. Betroffene müssen Medikamente nehmen, die die Symptome behandeln. Der Auslöser wird oft allerdings nicht erkannt.

Wer an Autoimmunkrankheiten oder Allergien leidet, kann es nicht schaden für eine gewisse Zeit auf Milchprodukte zu verzichten, um zu schauen, ob die Symptome besser werden.

Es gibt auch eine richtige Milch Allergie, bei denen Betroffene allerhand akute Symptome wie Ekzeme, Durchfall und andere unangenehme Symptome auftreten können.

#3 Kefir fördert das Risiko für Knochenbrüche

Seit Klein auf bekommen wir eingeredet, Milch sei gesund für uns und stärkt unsere Knochen. Leider ist an dieser Volksweisheit wenig bis gar nichts dran. Im Gegenteil:

Milch schädigt unseren Knochen und fördert Krankheiten wie Osteoporose.

Der Grund dafür ist, Milch übersäuert den Körper sehr stark. Der Körper versucht dem entgegenzuwirken, indem er als einzige Möglichkeit Kalzium aus den Knochen abbaut. Dadurch sinkt im Laufe der Jahrzehnte die Knochendichte stark ab und es kann vor allem bei älteren Menschen sehr leicht zu Knochenbrüchen kommen. Eine weitere Nebenwirkung davon sind Nierensteine. Nierensteine und die durch die Übersäuerung aufgelösten Knochen, die sich in der Blase ansammeln.

Tatsächlich hat Christina, die diese Website mit betreibt, 2017 an einer Studie teilgenommen, bei der die Knochendichte von Veganer*innen und Fleischesser*innen verglichen wurde. Christina, die zu diesem Zeitpunkt seit über 6 Jahren vegan lebte und 33 Jahre alt war, hatte die Knochendichte einer Anfang zwanzigjährigen.

Was dadurch nochmals klar wird, Kefir und Milch schaden den Knochen und ein Verzicht hat nur positive Auswirkungen auch auf deine Knochen.

#4 Kefir und Milchprodukte können Krebs verursachen

Krebs ist etwas, mit wir alle nicht konfrontiert werden wollen. Zwar kennen wir alle jemanden, der an Krebs erkrankt oder gestorben ist, glauben aber nicht, dass es uns erwischen könnte.

Natürlich gibt es keine Garantie gegen Krebs, dennoch können wir alle einen sehr großen Teil dazu beitragen, ob wir an Krebs erkranken oder nicht. Kefir und Milch stehen im direkten Zusammenhang mit dem Krebswachstum. Die in Milch enthaltenen Wachstumshormone und tierischen Proteine spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Verarbeitetes Fleisch und rotes Fleisch sind übrigens auch als Typ 1 und Typ 2 Karzinogen eingestuft. Das heißt, es ist erwiesen, dass verarbeitetes Fleisch Krebs verursacht und das es starke Hinweise darauf gibt, das rotes Fleisch ebenfalls Krebs verursacht.

#5 Milchprodukte wie Kefir übersäuern den Körper

Wie unter Punkt #3 bereits kurz angesprochen, übersäuern Milchprodukte den Körper. Das liegt daran, dass Milch zu den säure Bildenden Lebensmitteln gehört. Der Körper reagiert darauf mit den Abbau von Kalzium.

Eine Übersäuerung hat weitere negative Auswirkung. Es kommt schneller zu Entzündungen, bzw. ist dein Körper in einem permanent entzündeten Zustand. Glieder und Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Muskelkater sowie Haarausfall sind ebenfalls folgen einer Übersäuerung durch Milchprodukte wie Kefir.

Wenn du dich noch nie mit dem Gedanken beschäftigt hast, das Milchprodukte ungesund sind und du trotzdem hier bist, dann herzlichen Glückwunsch, du hast den ersten Schritt in dein langfristig gesundes Leben getan. Wenn du noch etwas mehr lernen willst, dann empfehlen wir dir unseren kostenlosen 7-Tage Einfach Vegan E-Mail Kurs. Klicke einfach hier um direkt zu starten.

Was sind die Alternativen?

Zum Glück gibt es für alle, die Milchprodukte mögen eine leckere, gesunde und pflanzliche Alternative. Hier ist eine unvollständige Liste mit Lebensmitteln, aus denen Pflanzenmilch hergestellt werden kann:

  • Soja
  • Hafer
  • Dinkel
  • Cashew
  • Lupinen
  • Mandel
  • Reis
  • Kokos
  • Hanf

Wenn du Kefir sehr gerne magst, kein Problem, es gibt auch Kefir aus Sojamilch. Im Video unten findest du eine kurze Anleitung, wie du Sojakerne selber machen kannst.

Auch für Joghurt, Butter oder Käse Fans ist bei veganen, pflanzlichen Milchprodukten etwas dabei. Der Markt entwickelt sich rasant und die Produkte werden immer besser.

Fazit

Zu Kefir bleibt zu sagen, ja es mag lecker schmecken, es hat auch einige Mineralien und Nährstoffe, aber… Die negative Auswirkung durch die tierischen Bestandteile in der Milch stehen dem nicht entgegen. Es gibt rein logisch keinen Grund Kefir oder Milchprodukte zu konsumieren. Sie schaden dem Körper.

Dafür gibt es leckere pflanzliche Alternativen aus Soja, Dinkel oder Hafer.

Nutze jetzt alle gesundheitlichen Vorteile der veganen Ernährung, nimm endlich langfristig ab, hab viel Energie und strahle Gesundheit aus. Starte jetzt in dein gesundes, veganes Leben, mit unserem kostenlosen 7-Tage Einfach Vegan Kurs. Du lernst aus über 10 Jahren gemeinsamer, veganer Erfahrung kannst direkt in dein gesundes, veganes Leben starten. Klicke gleich hier, um dich für den kostenlosen 7-Tage Einfach Vegan Kurs anzumelden!

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL


Teile diesen artikel
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Hey du,

Dürfen wir uns kurz vorstellen? Wir sind Christina und Vincent. Gemeinsam leben wir seit über 10 Jahren vegan. Uns geht es dank der veganen Ernährung besser als je zuvor und genau diese positive Erfahrung wollen wir an Dich weitergeben. 

Scroll to Top

VEGAN ABNEHMEN & GESUND SEIN

Lerne in unserem kostenlosen 7-tägigen E-Mail Kurs, wie du ganz einfach Vegan abnimmst, deine Verdauung verbesserst und alle Nährstoffe bekommst. Ganz ohne Kalorien zählen oder Diät. Dazu bekommst du leckere Rezepte! 😋🌿