13 Unglaubliche Gründe warum Sojamilch Gesund ist

Ist Sojamilch gesund? Um Sojamilch ranken sich Mythen und Sagen. Doch was ist dran? Sojamilch bietet eine ganze Reihe an gesundheitlichen Vorteilen die wir in diesem Artikel näher beleuchten. Dabei ist Sojamilch nicht nur ein Ersatzprodukt für Veganer und Vegetarier. Jeder kann von den wohltuenden und gesunden Effekten der Sojamilch profitieren.

Sojamilch gesund

Wie wird Sojamilch hergestellt?

Die Sojamilch wird, wie der Name vermuten lässt, aus der Sojabohne hergestellt. Natürlich wird die Sojabohne nicht gemolken, wie es bei Säugetieren der Fall ist. Die Herstellung von Sojamilch ist denkbar einfach.

Als ersten werden die Sojabohnen gekocht und eingeweicht. Im zweiten Schritt werden die Bohnen zerkleinert bis sie sich mit dem Wasser vermischt haben. Die Rückstände werden gefiltert und übrig bleibt Sojamilch.

Ihren Ursprung hat die Sojamilch in China. Dort wird sie bereits seit mehr als 2000 Jahren verwendet. Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts erfreut sich Sojamilch auch in Europa immer größerer Beliebtheit.

Viele Menschen wollen immer gesundheitsbewusster leben und werden sich den Folgen des Milchkonsums bewusst. Deshalb werden Kuhmilch Alternativen immer attraktiver..

Sojamilch vs Kuhmilch

Bevor wir zu den gesundheitlichen Vorteilen von Sojamilch kommen, schauen wir uns kurz Sojamilch im direkten Vergleich zu Kuhmilch an.

Sojamilch ist rein pflanzlich, enthält kein Fett dafür viele Vitamine und Nährstoffe. Sojamilch enthält Phytoöstrogene und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese haben allerdings im Vergleich zu den Kuh-Hormonen einen positiven Effekt auf die Gesundheit.

Der Mensch, ein Riesenbaby

Der Mensch benötigt wie alle Säugetiere, als Baby und Kleinkind Muttermilch um zu wachsen. Dabei ist jede Milch individuelle auf die Bedürfnisse der einzelnen Tiere abgestimmt und enthält den perfekten Mix aus Nährstoffen, Proteinen und Hormonen. So kann eine Maus zur Maus werden, ein Mensch zum Menschen und eine Kuh zur Kuh.

Menschen sind die einzigen Säugetiere, die im Erwachsenenalter immer noch Milch trinken, zudem von einer anderen Spezies. Da Menschen keine 400 KG großen Kühe werden, entstehen einige Komplikationen durch den Konsum von Milch. Hormone fördern das Krebswachstum, Cholesterin und Fett steigern das Risiko für Herzinfarkte.

Insgesamt ist Sojamilch wesentlich gesünder als Kuhmilch.

Im Folgenden stellen wir dir 13 unglaubliche Gründe vor, warum Sojamilch gesund für dich ist.

#1 Sojamilch verbessert die Herzgesundheit

Sojamilch enthält pflanzliche Proteine, welche essenziell für das Wachstum sind. Pflanzliche Proteine sind Aminosäuren welche eine ganze Reihe an gesundheitlichen Vorteilen haben. Zum einen senken sie das Cholesterin Level und verringern so das Risiko für Herzerkrankungen.

#2 Abnehmen mit Sojamilch

Sojamilch ist reich an Ballaststoffen und enthält zudem kein Fett. So bleibt nicht nur der Cholesterinspiegel unten, Sojamilch macht auch schneller satt und hilft bei der Verdauung. Sojamilch in Kombination mit einer fettarmen, kohlenhydratreichen, veganen Ernährung ist der einfachste und gesündeste Weg langfristig abzunehmen.

#3 Blutdruck verringern mit Sojamilch

Sojamilch behandelt einen hohen Blutdruck, indem sie den systolisch und diastolisch Blutdruck senkt. Dadurch sinkt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Sojamilch hilft ebenfalls Diabetiker mit Nierenproblemen. Die sekundären Pflanzenstoffe in der Sojamilch und Antioxidantien wie Flavonoide haben ebenfalls einen positiven Effekt auf den Blutdruck.

#4 Sojamilch hilft bei Osteoporose

Sojamilch hilft bei Osteoporose und verschafft Linderung der Symptome. Bei Osteoporose nimmt die Knochendichte nach und nach ab, sodass die Knochen leichter brechen. Hervorgerufen wird Osteoporose hauptsächlich durch den Konsum von Kuhmilch. Diese übersäuert den Körper, der daraufhin Kalzium aus den Knochen abbaut, um der Übersäuerung entgegenzuwirken.

Sojamilch hingegen versorgt den Körper mit ausreichend Kalzium, ist fettarm, enthält kein Cholesterin und übersäuert nicht. Im direkten Vergleich mit Kuhmilch ist Sojamilch immer die bessere Wahl.

#5 Gesündere Haut durch Sojamilch

Viele Menschen leiden an Akne und anderen Hautproblem. Dies ist oft unschön für die Betroffenen. Sojamilch und andere Sojaprodukte können hier Abhilfe verschaffen. Zum einen sind Sojaprodukte fettarm und sie enthalten ebenfalls Antioxidantien, welche die Haut jünger wirken lassen. Viele Hautprobleme wie Akne entstehen durch eine fettreiche Ernährung. Auch tierische Lebensmittel können allergische Reaktion, Neurodermitis oder Hautausschläge auslösen.

Eine fettarme, vegane Ernährung mit Sojaprodukten ist das Beste, was du für deine Haut tun kannst.

Augen

#6 Sojamilch hilft bei Typ 2 Diabetes

Da Sojamilch reich an Kalzium ist und zudem kein Fett enthält, ist Sojamilch sehr gut für Diabetiker geeignet. Zudem senkt Sojamilch das Cholesterin Level und verringert so das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Typ 2 Diabetes entsteht durch zu viel Fett in der Nahrung. Das Fett gelangt in die Blutbahn und blockiert die Insulin Rezeptoren. So kann das Insulin nicht mehr andocken und der Blutzuckerspiegel steigt immer weiter. Eine einfache Lösung ist eine fettarme, vegane Ernährung. Damit wird Typ 2 Diabetes innerhalb weniger geheilt.

#7 Krebs verhindern mit Sojamilch

Sojamilch reduziert den Serum-Östrogenspiegel und verringert so das Risiko für Brustkrebs. Jedes Jahr treten 1,5 Millionen neue Fälle von Brustkrebs auf. Brustkrebs ist die häufigste Krebsform bei Frauen. Ein hoher Östrogenspiegel steht im direkten Zusammenhang mit Brustkrebs.

Sojamilch enthält sekundäre Pflanzenstoffe und Phytoöstrogene. Diese wirken sich allerdings positiv auf die Gesundheit aus und senken das Krebsrisiko. Kuhmilch hingegen enthält Östrogene der Kuh und Wachstumshormone, die der menschliche Körper nicht verträgt. Durch die Östrogene und Hormone in der Kuhmilch, steigt das Krebsrisiko signifikant an.

 

#8 Sojamilch fördert das Haarwachstum

Sojamilch und andere Sojaprodukte wie Tofu oder Tempeh haben einen positiven Effekt auf die Haare. Zum einen werden die Haare durch den Konsum von Sojaprodukten leichter kämmbar, weicher und kräftiger. Zum anderen fördert Sojamilch und andere Sojaprodukte ebenfalls das Haarwachstum.

Kuhmilch übersäuert den Körper sehr stark und fördert so den Haarausfall bei vielen Menschen. Eine basische Ernährung und Sojamilch verschaffen hier Abhilfe.

#9 Herz-Kreislauf-System verbessern mit Sojamilch

Sojamilch verringert den Cholesterinspiegel im Körper. So sinkt ebenfalls das Risiko für damit zusammenhängende Krankheiten wie Herzinfarkte. Dank des hohen Gehaltes an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, fördert Sojamilch zudem die Herzgesundheit. Sojamilch unterstützt zudem den Blutfluss, was ebenfalls einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System hat.

#10 Sojamilch wirkt als Antioxidant

Sojamilch enthält sogenannte Isoflavone. Diese gehören zu den Flavonoiden und sind sekundäre Pflanzenstoffen. Sie wirken wie Antioxidantien und schützen den Körper für einigen Krankheiten. Antioxidantien neutralisieren freie Radikale im Körper und reduzieren so auch das Krebsrisiko.

#11 Stärkere Knochen durch Sojamilch

Kalzium ist gut für die Knochen, das weiß jedes Kind. Doch es kommt auf die Quelle an, aus der wir unser Kalzium beziehen. Sojamilch ist ein hervorragender Kalziumlieferant und stärkt unsere Knochen. Kuhmilch hingegen enthält zwar auch Kalzium, aber sie übersäuert den Körper und fördert so den Abbau der Knochen.

Sojamilch ist zudem Fettarm und hat im Vergleich zur Kuhmilch viele weitere gesundheitliche Vorteile. Zudem ist Sojamilch für Laktoseintolerante Menschen geeignet.

Arm mit Verband

#12 Sojamilch hilft bei Laktoseintoleranz

Viele Menschen leiden an einer Laktoseintoleranz. Wobei leiden hier nicht ganz stimmt. Laktoseintoleranz ist ganz natürlich. Eigentlichen brauchen Menschen nur im Säuglingsalter von ihrer Muttermilch. Da von Natur aus kein späterer Milchkonsum vorgesehen ist, verlieren wir auch die Fähigkeit diese zu verdauen.

Die Menschen sind die einzigen Säugetiere, die weiterhin Milch trinken, selbst wenn sie erwachsen sind. Zudem stammt die Milch von einer anderen Spezies. Sojamilch ist eine hervorragende Alternative zu Kuhmilch und fördert zudem die Gesundheit.

#13 Übergewicht und Cholesterinspiegel mit Sojamilch kontrollieren

In Deutschland sind 67 % der Männer und 54 % der Frauen übergewichtig und ein Viertel aller Einwohner sind fettleibig. Die westliche Ernährung mit überwiegend tierischen Lebensmitteln trägt maßgeblich dazu bei.

Sojamilch hilft dank der enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe beim Abnehmen und den Hüftumfang zu reduzieren. Ebenfalls wirkt sich die regulierende Wirkung auf den Hormonspiegel positiv beim Abnehmen aus. Das Senken des Cholesterinspiegels trägt ebenfalls dazu bei, dass Sojamilch hilft, Gewicht zu verlieren.

Der Beste und langfristige Weg um Gewicht zu verlieren ist ganz klar eine fettarme, kohlenhydratreiche und vegane Ernährung. Sojamilch ist eine hervorragende Alternative zu Kuhmilch und hat nur positive Effekte auf den Körper und die Gesundheit.

In unserem Artikel, warum ist eine vegane Ernährung gesund für dich, vertiefen wir das Thema. Du erfährst viele Vorteile, wir klären Mythen auf und zeigen dir, wie du am besten deine Ernährung umstellen kannst.

Sojamilch vs Kuhmilch

Chris & Vince
Wir sind Christina und Vincent. Zwei Health Nuts, die ihre Leidenschaft weitergeben und dir helfen wollen ein gesünderes Leben zu führen. Wir wissen welche Probleme auf dem Weg liegen und wie schwer es sein kann, einfach gesund zu sein. Wir waren auch dort. Wir haben uns schlecht, müde und krank gefühlt. Wir hatten wenig Energie und keine Motivation. Wir haben es geschafft unser Leben zu ändern. Uns besser, gesünder und fitter zu fühlen als je zuvor. Verrückte Sachen wie grüne Smoothies gehören nun zu unserem Alltag.