Ist Gänsefett Gesund? – Warum Du es Vermeiden Musst

Viele Menschen mögen viel Fett in Ihrer Ernährung. Egal ob auf dem Brot, zum Anbraten, zum Backen oder in Suppen. Fett ist aus der westlichen Ernährung kaum wegzudenken. Auch Gänsefett nicht. Die wenigsten Menschen sind sich jedoch über die fatalen gesundheitlichen Folgen des Konsums von tierischen Fett bewusst. Im folgenden Artikel zeigen wir dir, warum Gänsefett ungesund für dich ist.

Gänse Info

Was ist Gänsefett?

Gänsefett ist, wie der Name schon sagt, ein Fett, das von der Gans kommt. Es wird vor allem aus den Eingeweiden und der Brust gewonnen.

Gänsefett ist eigentlich ein Abfallprodukt. Es wird vor allem zum Anbraten benutzt, aber auch für Suppen oder als Brotaufstrich in Form von Schmalz.

Gänsefett weist keine nennenswerten Nährwerte auf, da es zu 99,5 % aus gesättigten Fettsäuren besteht, die sehr ungesund sind.

Wie wird Gänsefett hergestellt?

Gänsefett ist ein Schlachtfett und wird hauptsächlich aus dem Eingeweidefett oder dem Brustfett gewonnen. Bei hohen Temperaturen, z. B. im Backofen wird das Fett vom Körper des Tieres gelöst und aufgefangen. Sobald es abkühlt verfestigt sich das Fett und wird von Menschen verzehrt.

Wie bereits kurz angesprochen, ist Gänsefett nicht gesund. Im Folgenden zeigen wir dir genau, warum Gänsefett nicht gesund ist und du es vermeiden musst.

Ist Gänsefett gesund?

Kurze Antwort, nein. Gänsefett ist tierisches Fett und hat sehr schädliche Folgen für den Körper. Wer Wert auf seine Gesundheit legt, sollte Gänsefett und anderes tierisches Fett am besten komplett vermeiden. Im Folgenden schauen wir uns einige Krankheiten an, die durch tierisches Fett und auch Gänsefett ausgelöst werden.

Diabetes: Viele Glauben, Diabetes ist erblich bedingt oder hängt mit den Genen zusammen. Das ist falsch. Durch eine Ernährung mit vielen tierischen und Fetten Lebensmittel gelangt viel Fett in die Blutbahn. Dieses Fett verstopft sprichwörtlich die Insulin Rezeptoren. Dadurch kann Insulin nicht mehr andocken und der Zucker im Blut wird nicht abgebaut. Die Folge ist Diabetes. Die Heilung ist unvorstellbar einfach. Einfach auf tierische Lebensmittel verzichten und einer fettarmen, pflanzlichen Ernährung folgen. Dadurch lässt sich Diabetes innerhalb weniger Wochen komplett heilen.

Krebs: Krebswachstum steht im direkten Zusammenhang mit dem Konsum von tierischen Lebensmittel und tierischen Fetten wie Gänsefett. Vor allem das Fett von Geflügel erhöht das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs. Tierisches Fett und tierisches Protein trägt direkt dazu bei, dass auch andere Krebsarten wachsen. Ein Grund hierfür ist auch das Vorkommen von freien Radikalen im Fleisch von toten Tieren.

Herzinfarkt: Tierisches Fett komplett aus der Ernährung zu streichen ist ein wichtiger Schritt, um das Risiko für einen Herzinfarkt drastisch zu reduzieren. Gesättigtes tierisches Fett ruft innerliche Entzündungen vor und erhöht dadurch das Risiko für einen Herzinfarkt und andere chronische Krankheiten. Auch beeinträchtigen fettige, tierische Lebensmittel die Arterien negativ. Es entstehen Ablagerungen und die Arterien versteifen innerhalb von Stunden nach dem Verzehr von tierischen Fett. Ebenfalls treibt tierisches Fett den Cholesterinspiegel in die Höhe, der ebenfalls im Direkten Zusammenhang mit Herzkrankheiten steht.

13 Leckere und Gesunde Rezepte für dich

In unserem Einfach Gesund Sein Kochbuch haben wir 13 leckere Rezepte für dich zusammengestellt, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und außerdem super gesund sind. Lade dir jetzt kostenlos das Einfach Gesund Sein Kochbuch herunter!

Weitere Krankheiten, die im Zusammenhang mit dem Konsum von tierischen Fett stehen:

  • Alzheimer
  • Crohn-Krankheit
  • Demenz
  • Erektionsstörung
  • Nierenversagen
  • Multiple Sklerose
  • Frühzeitiges Altern
  • Unfruchtbarkeit

Gänsefett und andere tierische Fett stehen also im direkten Zusammenhang mit einer viel zahl tödlicher und sehr schlimmer Krankheiten. Es gibt wirklich keinen Grund tierisches Fett zu konsumieren. Im nächsten Absätzen zeigen wir den unterschied zwischen pflanzlichen und tierischen Fett.

 

Pflanzen Fett und Tierisches Fett

Der Hauptunterschied zwischen Pflanzen Fett und tierischem Fett ist, dass tierisches Fett immer gesättigt ist. Pflanzen Fett hingegen, ist mit wenigen ausnahmen, ungesättigt. Der Körper braucht nur ungesättigte Fette zum Überleben.

Tierisches Fett kommt vor allem in folgenden Produkten vor:

  • Milch
  • Käse
  • Schmalz
  • Geflügel
  • Fleisch
  • Sahne
  • Butter
  • Fisch

Da tierisches Fett kaum ungesättigte Fettsäuren enthält, ist es sehr ungesund. Ungesättigte Fettsäuren findest du in pflanzlichen Ölen und Fetten:

  • Rapsöl
  • Hanföl
  • Kokosöl
  • Avocados
  • Nüsse

Alternativen zu tierischen Fett

Es gibt eine unglaubliche Vielfalt von pflanzlichen Alternativen für Fett. Zu beachten ist allerdings, je weniger Fett, desto besser. Ca. 15 g Fett am Tag reichen vollkommen aus.

Einige pflanzliche Alternativen sind z. B. Zwiebelschmalz, Alsan, Margarine, Sonnenblumenöl oder Kokosfett. Diese sind zum Anbraten, in Suppen oder als Brotaufstrich sehr gut geeignet.

Abschließend bleibt zu sagen, Gänsefett ist wie jedes andere tierische Fett sehr ungesund und sollte vermieden werden. Es gibt keinen Grund, tierisches Fett zu konsumieren, da es fatale Auswirkungen auf den Körper hat.

Es gibt pflanzliche Alternativen für tierisches Fett. Um mehr zu erfahren, schau die jetzt den Artikel 7 Großartige Gründe Warum Pflanzenfett Gesund für Dich ist an.

Chris & Vince
Wir sind Christina und Vincent. Zwei Health Nuts, die ihre Leidenschaft weitergeben und dir helfen wollen ein gesünderes Leben zu führen. Wir wissen welche Probleme auf dem Weg liegen und wie schwer es sein kann, einfach gesund zu sein. Wir waren auch dort. Wir haben uns schlecht, müde und krank gefühlt. Wir hatten wenig Energie und keine Motivation. Wir haben es geschafft unser Leben zu ändern. Uns besser, gesünder und fitter zu fühlen als je zuvor. Verrückte Sachen wie grüne Smoothies gehören nun zu unserem Alltag.