9 Fantastische Gründe warum Feldsalat Gesund ist

Ist Feldsalat gesund? Feldsalat ist ein robustes Gemüse, das selbst während der kalten Jahreszeit wächst. Aufgrund des hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts zählt das Wintergemüse zu den ausgezeichneten Nährstoff-Lieferanten.

Botanisch betrachtet gehört der Feldsalat nicht zu den Blattsalaten, sondern ist mit den Baldriangewächsen verwandt. Die in den kleinen Blättern enthaltenen ätherischen Öle verleihen dem Wintersalat sein typisch würziges Aroma.

Welche Inhaltsstoffe hat Feldsalat?

100 Gramm Feldsalat bestehen aus:

  • Kalorien 14 kcal
  • Ballaststoffe 1,8 g
  • Proteine 1,8 g
  • Kohlenhydrate 0,8 g
  • Fette 0,4 g

Diese Vitamine stecken in 100 Gramm Feldsalat:

  • Vitamin C 35 mg
  • Vitamin E 0,6 mg
  • Vitamin B1 0,07 mg
  • Vitamin B2 0,08 mg
  • Vitamin B6 0,25 mg
  • Vitamin A 0,65 mg

Die wichtigsten Mineralstoffe in 100 Gramm Feldsalat sind:

  • Natrium (Na) 0,004 mg
  • Kalium (K) 420 mg
  • Calcium (Ca) 35 mg
  • Magnesium (Mg)34 mg
  • Phosphor (P) 13 mg
  • Eisen (Fe) 2 mg
  • Zink (Zn) 0,5 mg

Woher kommt Feldsalat?

In seiner wilden Form kommt der Feldsalat ursprünglich in Eurasien, Nordamerika und Nordafrika. Der bekannteste Vertreter der Gattung, die circa 80 Arten umfasst, ist der gewöhnliche Feldsalat.

Die Hochburg des Feldsalat-Anbaus ist das Bundesland Rheinland-Pfalz, auf dessen Ackerflächen fast 40 Prozent des in Deutschland erhältlichen Blattgemüses wächst. Weitere 30 Prozent stammen aus Baden-Württemberg, während rund 19 Prozent des ganzjährig im Handel verfügbaren Feldsalats in Niedersachsen gedeihen.

Besonders aromatisch schmeckt Feldsalat in der Hochsaison von September bis Oktober sowie in der Zeit zwischen Januar und Februar. Der vitaminreiche und kalorienarme Blattsalat gilt als perfekte Beilage für ein herzhaftes Wintermenü.

Neben der Verwendung als Salat ist Feldsalat auch zur Weiterverarbeitung in Suppen, Eintöpfen, Smoothies und als Pesto geeignet. Damit die Salatblätter ihre Frische und ihr Aroma behalten, sollte Feldsalat immer kühl gelagert werden.

9 fantastische Gründe warum Feldsalat so gesund ist

# 1. Feldsalat hilft beim Abnehmen

Mit nur 14 Kilokalorien pro 100 Gramm eignet sich der schmackhafte Feldsalat ideal zum Abnehmen. Feldsalat ist dafür reich an Vitaminen und Mineralien. Besonders lecker ist Feldsalat z. B. morgens in einem Smoothie.

Da Feldsalat zwar wenig Kalorien, dafür aber viele Nährstoffe enthält, bildet der geschmackvolle Wintersalat eine perfekte Grundlage für eine leichte Mahlzeit.

# 2. Feldsalat unterstützt den Körper beim Entschlacken

Feldsalat enthält reichlich Ballaststoffe und regt dadurch die Verdauung an. Das regionale Wintergemüse trägt mit seinem hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen zum Entgiften und Entschlacken bei.

Einen wichtigen Beitrag zur Entgiftung leisten grüne Smoothies. Dazu werden Feldsalatblätter einfach im Mixer zerkleinert. Auch frisch gepresste Säfte zählen vor allem im Winter zu den wesentlichen Bestandteilen einer gesunden Ernährung.

# 3. Feldsalat unterstützt den Vitaminhaushalt

Der knackige Wintersalat gilt als Vitaminbombe, der viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C oder Magnesium enthält. Eine vitaminreiche Ernährung mit gesunden Salaten wie dem Feldsalat regt den Fett- und Energiestoffwechsel an und sorgt für eine reibungslose Verdauung.

Außerdem sind Vitamine am Stoffwechsel beteiligt, sodass Schadstoffe schneller aus dem Körper abtransportiert werden, wenn regelmäßig vitaminreiche Lebensmittel verzehrt werden.

# 4. Feldsalat wirkt wie ein Jungbrunnen

Grüne Salate regenerieren den Körper und sorgen für Vitalität. Darüber hinaus ist Feldsalat als grünes Blattgemüse ein ausgezeichneter Fänger von freien Radikalen, das die vorzeitige Hautalterung verlangsamen kann.

Die in den Salatblättern enthaltenen Bitterstoffe haben einen leicht salzig-nussigen Geschmack und wirken wie ein Jungbrunnen auf die Gesundheit. Die in Feldsalat enthaltenen Antioxidantien können vor Krankheiten schützen und den Körper länger jung halten.

# 5. Feldsalat erhöht den Zellschutz

Bioaktive Substanzen und Vitalstoffe besitzen zahlreiche Vorteile für den Organismus, indem diese oxidativem Stress vorbeugen und entzündliche Prozesse hemmen können. Mit seinen Vitalstoffen kann der Feldsalat eine Art Schutzschild aufbauen.

Gefährliche freie Radikale werden dadurch unschädlich gemacht. Die freien Radikalen gelten als Hauptursache für Zellschäden, aus denen sich zahlreiche Krankheiten oder sogar Tumore entwickeln können.

# 6. Feldsalat verbessert die Immunabwehr

Der grüne, kräftige Feldsalat ist ein typisches Wintergemüse. In der Erkältungszeit schützen die Vitamine A, E, B1 und B2 das Immunsystem vor eindringenden Viren und Bakterien. Darüber hinaus sorgen die Inhaltsstoffe grüner Blattgemüse für einen besseren Blutfluss und regen die Blutbildung an, sodass das Immunsystem gestärkt wird.

Feldsalat enthält Eisen, Zink und Magnesium sorgen dafür, dass die Immunabwehr verbessert wird. Verglichen mit anderen Salatsorten ist der Vitamin-C-Gehalt bei Feldsalat deutlich höher. Der frische Wintersalat ist außerdem reich an Vitamin A.

# 7. Feldsalat kann vor Arteriosklerose und koronaren Herzerkrankungen schützen

Arteriosklerose ist eine Gefäßverengung, die durch die Verkalkung der Schlagadern entsteht und unbehandelt zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Eine gesunde Ernährungsweise, zu der viel grünes Blattgemüse wie der Feldsalat gehört, kann das Herz stärken und Gefäßerkrankungen vorbeugen.

Bei einer veganen Ernährung ist zudem sichergestellt, dass die Gefäße mit den wichtigsten Antioxidantien versorgt werden. Da Feldsalat sekundäre Pflanzenstoffe und ätherische Öle enthält, eignet sich der Wintersalat zur gesunden Ernährung. Mehr darüber kannst du hier nachlesen.

# 8. Feldsalat hilft, den Blutdruck zu senken

Dauerhaft hohe Blutdruckwerte beeinträchtigen die Gesundheit und sind für Herz- und Kreislauferkrankungen verantwortlich. Von essenzieller Bedeutung für den Blutdruck ist Kalium.

Das Mineral, das in Feldsalat zu finden ist, gehört ebenso wie Magnesium und Natrium, die beide ebenfalls im Wintersalat enthalten sind, zu den sekundären Pflanzenstoffen, die für einen gesunden Blutdruck sorgen.

Mineralstoffe unterstützen den Körper dabei, einen ausgeglichenen Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten. Der hohe Kalium-Anteil des Feldsalats schützt die Blutgefäße vor oxidativem Schäden.

Bei hohem Blutdruck ist ärztliche Diagnostik notwendig. Eine gesunde Ernährung, die Feldsalat und andere frische Gemüse enthält, bildet jedoch die Grundlage für das körperliche Wohlbefinden.

# 9. Feldsalat gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus

Calcium ist ein Mineralstoff, der beim Knochenaufbau eine wichtige Rolle spielt. Die ordnungsgemäße Funktion von Nerven und Muskeln ist nur möglich, wenn ausreichend Calcium vorhanden ist.

Da das Knochenmineral in hoher Konzentration im Feldsalat enthalten ist, zählt der Wintersalat zu den wichtigsten Bestandteilen einer Osteoporose-orientierten Ernährung.

Fazit:

Feldsalat ist ein vielseitiges Gemüse, das roh als Salat, entsaftet als Smoothie, oder in Eintöpfen schmeckt. Der zur Familie der Baldriangewächse gehörende Salat enthält viel ätherisches Baldrian-Öl, das für den leicht nussigen Geschmack verantwortlich ist.

Mit seinem hohen Vitamin- und Vitalstoffgehalt leistet Feldsalat einen wichtigen Beitrag zu einer gesundheitsbewussten Ernährung. Da 100 Gramm Feldsalat nur 14 Kilokalorien enthalten, und dafür viele Vitamine und Mineralstoffe, eignet sich der knackige Salat optimal zum Abnehmen.

Ein weiterer sehr gesunder Salat ist Algensalat. Algensalat ist reich an Vitaminen und Mineralien. Genauso strotzt Algensalat an Antioxidantien und ist sehr gesund. Klicke hier um über Algensalat zu erfahren.

Scroll to Top