5 Beste Gründe warum Artischocken Gesund sind

Viele Menschen mögen Artischocken aufgrund ihres leckeren Geschmackes. Doch sind sich die meisten gar nicht bewusst, wie gesund Artischocken eigentlich sind. Artischocken sind durch zahlreichen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine sehr gesund und helfen sogar beim Abnehmen. In diesem Artikel erfährst du mehr über Artischocken und warum sie so gesund sind.

Was sind Artischocken?

Es gibt rund 140 verschiedene Artischockensorten, aber lediglich 40 werden kommerziell angebaut und als Lebensmittel verkauft. Der essbare Teil der Artischocke wird oft als Herz bezeichnet. Es handelt sich dabei um die Knospe der Artischockenblüte, die sich noch vor der eigentliche Blüte bildet.

Die Artischocke wird bis zu einem Meter hoch und etwa zwei Meter breit. Sobald die Pflanze blüht, wird sie bitter und gröber und ist dann nicht mehr essbar. Aus diesem Grund werden Artischocken vor diesem Stadium geerntet und gegessen.

Woher kommen Artischocken?

Oftmals als Gemüse angesehen, handelt es sich bei der Artischocke (Cynara cardunculus var. scolymus) um eine Form der Distel. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus dem Mittelmeerraum und wird seit Jahrhunderten wegen ihrer potenziellen medizinischen Eigenschaften verwendet.

Artischockenextrakt, welches hohe Konzentrationen von gesunden Inhaltsstoffen enthält, findet auch als Nahrungsergänzungsmittel immer mehr Anklang. Dennoch ist es besser frische Artischocke zu essen, da so die hochwirksamen Nährstoffen besser aufgenommen werden können.

Artischocken sind fettarm und gleichzeitig reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Sie sind besonders reich an Folat und den Vitaminen C und K und liefern außerdem wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor, Kalium und Eisen.

Eine mittelgroße Artischocke enthält fast 7 Gramm Ballaststoffe, das sind rund 25 % des täglichen Bedarfs. Diese köstlichen Disteln haben nur 60 Kalorien pro mittelgroße Artischocke und etwa 4 Gramm Protein, was für ein pflanzliches Lebensmittel überdurchschnittlich ist. Sie sind auch eine der reichsten Quellen für Antioxidantien.

Welcher Teil der Artischocke kann gegessen werden?

Der Blütenkopf der Artischocke hat einen hohen Gehalt an Ballaststoffen sowie Antioxidantien und ist normalerweise nach dem Kochen oder Dämpfen verzehrfertig. Der Teil der Artischocke, der verzehrt werden kann umfasst die Knospen, die sich am Blütenkopf bilden. Der Hauptteil der Artischocke und das leckerste ist das Herz.

Das Herz der Artischocke enthält etwa 6,9 % der Ballaststoffe. Artischocken sind im Vergleich zu anderen Gemüsesorten zudem extrem reich an Antioxidantien.

Die antioxidative Eigenschaft dieses Gemüses stammt aus verschiedenen Quellen, wie zum Beispiel Polyphenolen, die in hohen Konzentrationen vorhanden sind. Daneben kommen die antioxidativen Eigenschaften der Artischocke auch von Wirkstoffen wie Rutin und Quercetin. Dieses Gemüse ist ebenfalls reich an Vitamin C.

Schauen wir uns nun genauer, warum Artischocken gesund sind.

5 beste Gründe warum Artischocken gesund sind

# 1. Artischocken senken den Cholesterinspiegel

Studien haben gezeigt, dass Mäuse die auf einer cholesterinreicher Diät waren und Artichockenextrakt erhalten haben, kaum erhöhtes Cholesterin im Blut haben.

Aufgrund einer Substanz namens Cynarin soll für diese Eigenschaft verantwortlich sein. Auch die Ballaststoffe in der Artischocken helfen dabei, überschüssiges Cholesterin zu binden.

Übrigens enthalten nur tierische Produkte wie Fleisch, Milch oder Eier Cholesterin. Dieses Cholesterin hat für die Gesundheit sehr schädliche Folgen. Herzinfarkte und Schlaganfälle stehen zum Beispiel im direkten Zusammenhang mit einem erhöhten Cholesterinspiegel.

Deswegen ist es besser komplett auf cholesterinhaltige Produkte zu verzichten. Eine vegane Ernährung kann bei erhöhten Cholesterinwerten helfen. Hier kannst du mehr dazu erfahren.

Artischocken in der Ernährung helfen dabei die Produktion von Galle in der Leber anzuregen. Dies führt dazu, dass der Körper besser in der Lage ist Cholesterin zu eliminieren. Artischocken in Verbindung mit einer veganen Ernährung sind ein guter Weg um den Cholesterinspiegel normal zu halten.

# 2. Artischocken stärken das Immunsystem

Jede mittelgroße Artischocke enthält 25 % der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin C. Vitamin C, auch bekannt als Ascorbinsäure ist sehr gut für das Immunsystem. Vitamin C ist besonders in der kalten Jahreszeit wichtig um Infektionen vorzubeugen.

Auch dem Magen tut die Artischocke gut. Jede Artischocke enthält bis zu 28 % des empfohlenen täglichen Ballaststoff Wertes. Das Zentrum unseres Immunsystems liegt auch in unserem Darm. Ein guter und sauberer Darm kann auch helfen gegen Bakterien gewappnet zu sein.

# 3. Artischocken sind gut für den Darm

Wie schon erwähnt können Artischocken bei der Reinigung des Darms helfen. Artischocken sind eine reichhaltige Quelle für Ballaststoffe. Die Ballaststoffe in Artischocken ermöglichen eine reibungslose Verdauung und fördern Darmbewegungen.

Chronische Verstopfung können zu verschiedenen Komplikationen führen. Hier können Artischocken sowie andere pflanzliche Lebensmittel eine natürliche Hilfe sein. Nur pflanzliche Lebensmittel enthalten die für uns lebenswichtigen Ballaststoffe.

# 4. Artischocken helfen bei Diabetes

Artischocken können Menschen bei der Behandlung ihres Typ-2-Diabetes helfen. Artischocken enthalten Fruktan, ein langkettiges Kohlenhydrat und Pflanzenstoff. Es handelt sich dabei auch um eine Art löslicher Ballaststoffe, die dazu beitragen gute Bakterien im Darm zu erhöhen.

Diese probiotischen Bakterien helfen dabei, den Blutzucker zu regulieren und gleichzeitig das Anzeigen des Blutzuckers zu verlangsamen. Im Vergleich zu Fruktose bewirken Fruktane auch keinen Anstieg des Insulinspiegels und sind daher ideal für Diabetes.

In Deutschland alleine leiden über 6 Millionen Menschen an Diabetes. Davon 95 % an Typ-2-Diabetes, einer Krankheit die durch eine falsche Ernährung ausgelöst wird. Besonders sehr fettige tierische Produkte spielen hier eine entscheidende Rolle.

Eine vegane Ernährung kann Typ-2-Diabetes Symptome reduzieren und die Krankheit erwiesenermaßen Rückgängig machen. Artischocken sind eine Ideale Ergänzung zu einer ausgewogenen veganen Ernährung.

# 5. Artischocken haben einen Anti-Aging-Effekt

Artischocken sind reichhaltig an Antioxidantien. Sie besitzen sogar die höchste Konzentration an Antioxidantien überhaupt und übertreffen damit sogar noch Blaubeeren, Wein und dunkle Schokolade.

Quercetin, Rutin und Anthocyane sind einige der wirkungsvollen Antioxidantien, die Artischocken bieten und die dazu beitragen, Schäden durch freie Radikale zu reduzieren und die Zeichen des Alterns deutlich umzukehren. Daher sind Artischocken eine Wunderwaffe im Anti-Aging-Prozess.

Antioxidantien schützen den Körper vor sogenannten freien Radikalen. Diese freien Radikalen können unsere Zellen und DNA schädigen und beschleunigen so den Alterungsprozess. Artischocken und andere pflanzliche Lebensmittel halten dich dank der enthaltenen Antioxidantien jung und sind besser als jedes Anti Aging Produkt.

Fazit: Artischocken sind super gesund & lecker

Artischocken sind ein wunderbares Lebensmittel, die nicht nur gut schmecken, sondern auch viele gesundheitliche Vorteile haben. So kann der regelmäßige Verzehr von Artischocken der Herzgesundheit dienen, indem der Cholesterinspiegel gesenkt wird.

Auch stärken Artischocken das Immunsystem und den Körper vor allem in der kalten Jahreszeit. Positive Eigenschaften haben die Artischocken auch auf den Darm und mit seinen antioxidantischen Nährstoffen helfen Artischocken im Anti-Aging Prozess.

Ein weiteres sehr gesundes Lebensmittel, welches ebenfalls jung hält, ist Grünkohl. Grünkohl ist ebenfalls reich an Antioxidantien und hat viele gesunde Eigenschaften. Klicke hier um mehr über Grünkohl zu erfahren.

Scroll to Top