5 Beste Gründe warum Ahornsirup Gesund ist

Ist Ahornsirup gesund? Der goldene Sirup, den wir besonders von Pfannkuchen kennen hat eine ganze Reihe gesundheitlicher Vorteile auf. Besonders der hohe Anteil an Antioxidantien macht Ahornsirup sehr gesund. Im folgenden Artikel erfährst du mehr über Ahornsirup und warum er gesund für dich ist.

Was ist Ahornsirup?

Der Saft des Ahornbaums ist eines der köstlichsten natürlichen Süßungsmittel der Welt. Er wird hauptsächlich aus Zuckerahorn aber auch aus dem Baum des Rotahorns und des Schwarzahorns gewonnen.

Natürlicher Ahornsirup wird durch das Kochen des Saftes dieser Bäume hergestellt. Der resultierende Sirup besteht zu zwei Drittel aus Zucker und zu einem Drittel aus Wasser. Der Hauptzucker ist dabei die Saccharose mit einem kleinen Anteil an Fruktose und Glukose.

Es gibt auch Ahornsirup-Imitationen, diese werden in der Regel aus Maissirup mit Zusatz von Lebensmittelfarben und künstlichen Aromen hergestellt.

Woher kommt Ahornsirup?

Die Mehrheit der Menschen konsumiert mehr als genug Zucker. Gut, dass es eine gesündere Alternative gibt. Diese Alternative kommt in Form von Ahornsirup.

Ahornsirup in Maßen ist nicht nur ein guter Austauschstoff für Rohrzucker, sondern hat auch noch viele gesundheitliche Vorteile. Die Ureinwohner Amerikas verwenden ihn zum Beispiel schon seit vielen Jahrhunderten und Ahornbäume wurden aufgrund ihres Safes schon lange verwendet, lange bevor die europäischen Siedler überhaupt nach Amerika kamen.

Verglichen mit den leeren Kalorien und dem Mangel an Nährstoffen, die normaler Zucker erhält, ist Ahornsirup ein ernährungsphysiologisches Kraftpaket. Ahornsirup hat einen glykämischen Index von 54, was im Vergleich zu Rohrzucker, der einen glykämischen Index von 65 hat, wesentlich weniger ist.

Ein weiterer Grund, über den Ersatz des Rohrzuckers durch Ahornsirup nachzudenken, ist der Herstellungsprozess. Raffinierter Zucker durchläuft einen sehr langen und komplexen Prozess, bevor er kristallisiert wird und in die Regale gelangt. Im Gegensatz dazu ist Ahornsirup unraffiniert und wird aus Ahornsaft mit weitaus natürlichen Mitteln ohne Zusatzstoffe hergestellt.

Welche Nährstoffe enthält Ahornsirup?

Reiner Ahornsirup schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch vollgepackt mit Antioxidantien und Nährstoffen. Der Sirup ist ebenfalls reich an Mangan, Riboflavin, Kalzium und Magnesium.

Wusstest du, dass reiner Ahornsirup zudem 67 verschiedene Polyphenole enthält? Eines dieser Polyphenole, das “Quebecol”, kommt natürlich vor wenn der Saft zur Herstellung von Sirup eingekocht wird.
Da 80 % des Ahornsirups in Quebec hergestellt wird, war es bei der Entdeckung dieses Polyphenol nur naheliegend, dieses danach zu benennen.

Die Kalorien in Ahornsirup sind niedriger als in Maissirup und Honig und liegen im Durchschnitt bei etwa 50 Kalorien pro Esslöffel. Eine Portion Ahornsirup, etwa 100 Milliliter, enthält 100 % des Tageswertes von Mangan. Der Süßstoff liefert 37 % des Tageswertes von Riboflavin und 18 % des empfohlenen Tageswertes an Zink.

Schauen wir uns nun genauer an, warum Ahornsirup so gesund ist.

5 Gründe warum Ahornsirup gesund ist

Durch seine vielen wertvollen Nährstoffe und Mineralien ist Ahornsirup ein wahres Kraftpaket für die Gesundheit. Natürlich muss der Sirup in Maßen genossen werden, aber wenn er verantwortungsvoll als Süßungsmittel genutzt wird dann kann Ahornsirup ein wertvoller Begleiter im Alltag sein.

# 1. Ahornsirup kann gegen Entzündungen helfen

Ein Spritzer Ahornsirup zum Beispiel zum Frühstück kann helfen, Entzündungen zu reduzieren. Der süße Sirup mag nicht damit aussehen und auch nicht nach etwas gesundem schmecken, aber der Ahornsirup ist voller Polyphenolen.

Diese Pflanzenstoffe wirken als Antioxidantien und können bei entzündlichen Prozessen helfen und diese verlangsamen. Einfach ein paar Haferflocken mit Blaubeeren und Ahornsirup mischen und ein Paket voller Antioxidantien genießen.

# 2. Ahornsirup hat Anti-Aging-Effekte

Die Antioxidantien des Ahornsirups sind auch natürliche Anti-Aging-Mittel. Sirup wirkt auf die Haut wohltuend und verjüngend, er repariert Schäden durch Umwelteinflüsse und freie Radikale.

So kann zum Beispiel Ahornsirup auch auf der Haut verwendet werden, wie als Gesichtspeeling gemischt mit Hafer und Milch. Innerlich angewendet wurde der Ahornsirup auch schon viel erforscht.

Der antioxidative Wert von raffinierten Zuckern wurde in einigen Studien mit unraffinierten und natürlichen Süßstoffen wie Ahornsirup verglichen. Es ist keine Überraschung, dass es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Süßstoffen gefunden wurde. Ahornsirup liegt mit seiner antioxidativen Wirkung gegenüber allen anderen Süßstoffen ganz vorne.

# 3. Ahornsirup ist gut für den Magen

Wer gerne backt, der sollte beim nächsten Mal in Erwägung ziehen den normalen Zucker gegen Ahornsirup zu tauschen. Im Vergleich zu verarbeiteten Süßungsmitteln ist Ahornsirup nicht nur gesünder, sondern löst auch viel weniger Blähungen und Verdauungsstörungen aus.

Zucker kann ganz einfach in gleicher Menge mit Ahornsirup ersetzt werden, wenn ein bisschen weniger Flüssigkeit stattdessen verwendet wird.

# 4. Ahornsirup wirkt unterstützend bei Erkältung

Ahornsirup enthält essenzielle Nährstoffe wie Zink und Mangan, die dabei helfen können, Krankheitserreger abzuwehren.

Zink hält zum Beispiel den Spiegel der weißen Blutkörperchen hoch, was für die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten entscheidend ist. Und Mangan schützt die Immunzellen vor Entzündungen und Schäden.

# 5. Ahornsirup hilft bei der Behandlung von Alzheimer

Studien haben nachgewiesen, dass sich Ahornsirup durch seine natürlichen Inhaltsstoffe positiv auf die Gesundheit des Gehirns und auf die Prävention von Alzheimer und anderen neurodegenerativen Krankheiten auswirkt.

Die positiven Auswirkungen von reinem Ahornsirup schützen die Gehirnzellen vor neuralen Schäden die bei Patienten mit Alzheimer auftreten. Ahornsirup kann dazu beitragen, die Fehlfaltung und Verklumpung von Tau und Beta-Amyloid zu verhindern.

Diese zwei Proteine, die in Gehirnzellen vorkommen, sind maßgeblich an der Entstehung von Alzheimer und anderen neurodegenerativen Erkrankungen beteiligt.

Fazit: Ahornsirup ist ein wahres Kraftpaket

Natürlicher Ahornsirup ist gefüllt mit vielen guten Nährstoffen und Mineralien. Er schmeckt nicht nur gut, er ist auch einfach im Alltag einzubinden und passt mit seinem Karamellgeschmack perfekt zu Pfannkuchen und Gebäck, aber auch zum Frühstücksmüsli.

Mit nur ein wenig Sirup kann man im Rahmen einer bewussten Ernährung alle gesundheitlichen Vorteile des goldenen Saftes genießen.

Ein weiteres sehr gesundes Süßungsmittel ist die Melasse. Melasse ist ebenfalls reich an Vitaminen, Mineralien und hat einige gesundheitliche Vorteile. Klicke hier, um mehr über Melasse zu erfahren.

Scroll to Top